Bazenheid verliert auch in Widnau

Der FC Bazenheid schliesst die Vorrunde in der 2. Liga inter mit der neunten Saisonniederlage ab und verliert in Widnau mit 0:1. Der Ligaerhalt ist bereits in weite Ferne gerückt.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die Partie im Rheintal war ein Abbild der vergangenen Monate. Spielerische Lichtblicke, vergebene Chancen, aber auch unverständliche Fehler. Bazenheid war wie so oft nicht schlechter, aber erfolgloser. Bezeichnend war die Szene, die zum 1:0 führte. Stan Freid spielte am gegnerischen Strafraum einen Fehlpass, Widnau lancierte einen Konter, der erst durch ein umstrittenes Foul am andern Strafraum gestoppt werden konnte. Lukic nahm Anlauf und traf durch die schlecht stehende Mauer hindurch zur bis zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Führung.

Geknickte Gäste

Es folgte ein kollektives Köpfe-Hängenlassen. Die Lockerheit war weg, die Verunsicherung wieder da. Widnau konnte davon aber nicht profitieren und brachte selber wenig Konstruktives zustande. Als es doch einmal gefährlich wurde, stoppte Goalie Bresci den durchgebrochenen Nüesch. Kurz vor der Pause waren es die Gäste, die zweimal nicht reüssieren konnten. Zuerst fand Gerardo Jadanza bei seinem Schuss in Goalie Frei seinen Meister, dann kam eine Ballstafette via Gebert und Jadanza zu Freid, der aus wenigen Metern verzog.

Zu unentschlossen

Falls in der Pause gute Vorsätze gestrickt wurden, blieben sie in der Kabine, denn die ersten 20 Minuten nach dem Wechsel waren beidseits verhalten. Den Auftakt der emotionalen Schlussphase machten Gebert und Freid, die kurz nacheinander scheiterten. Auf der Gegenseite vergab Arton zweimal kläglich. Neuen Schwung brachte der eingewechselte Cakir. Zweimal herrlich lanciert, war er jeweils vor dem Tor zu unentschlossen. Somit kann man den Schlusssatz beiziehen, der schon mehrmals im Herbst zur Anwendung kam: Bazenheid war nicht schlechter, hat aber ein Tor zu wenig geschossen respektive eines zu viel kassiert.

Nach Abschluss der Hinrunde stehen nur acht Punkte zu Buche. Zur magischen Grenze von 30 Zählern fehlen deren 22. Die Zeichen stehen auf Sturm. (bl.)

Widnau – Bazenheid 1:0 (1:0) Aegeten – 400 Zuschauer – Sr. Bosnic. Tor: 16. Lukic 1:0. Widnau: Frei; Aggeler, Wawrla, Berisha, Sahin; Hot (90. Sonderegger), Lukic, Gonzalez, Lüchinger; Nüesch (63. Hajrullahu, 89. Gröber), Arton. Kreuzlingen: Bresci; Dushica, Oertle, Ott, Baumann; Gafuri (86. Ilciktay), Gregorin, Maag, Gebert (70. Cakir); Freid (86. Braun), Jadanza. Verwarnungen: 32. Baumann (Reklamieren), 38. Ott (Foul), 56. Wawrla (Foul), 78. Sahin (Foul), 85. Aggeler (Foul), 85. Jadanza (Unsportlichkeit). Bemerkungen: Bazenheid ohne Pfister (gesperrt), Mäder, Ramdedovic (beide abwesend) und Lauchenauer (Militär).