BAZENHEID: Noch mehr bauliche Massnahmen

Trotz Tempo 30 sind zu viele Autofahrer auf der Bahnhofstrasse zu schnell unterwegs. Eine weitere Zone soll jetzt auch auf der Neugasse eingeführt werden.

Merken
Drucken
Teilen

In Tempo-30-Zonen haben mindestens 85 Prozent der Verkehrsteilnehmer das geforderte Geschwindigkeitsniveau (V85-Wert) einzuhalten. Nur wenn das der Fall ist, hat eine Tempo-30-Zone ihr Ziel erreicht. Geschwindigkeitsmessungen auf der Bahnhofstrasse in Bazenheid haben ergeben, dass dieser Wert nicht eingehalten wird. Aus diesem Grund müssen auf dieser Strasse weitere bauliche Massnahmen getroffen werden, damit die Senkung der Geschwindigkeit auf das geforderte Niveau erreicht werden kann. Im Rahmen des Überbauungsplanverfahrens der geplanten und bewilligten Überbauung Spelteriniwiese (Baubeginn ist im Mai 2018) wurde aus der Nachbarschaft eine Tempo-30-Zone für die Spelterinistrasse in Bazenheid gefordert. Ausserdem seien aus dem Dorf Bazenheid weitere Anträge auf Erlass einer Tempo-30-Zone für die Neugasse und nördliche Strassen gefordert worden, teilt die Gemeindebehörde mit.

Im Voranschlag 2017 hat die Bürgerschaft einen Kredit von 15000 Franken für die Erstellung eines Gutachtens zur Einführung einer solchen Zone bewilligt. Ein Gutachten, welches unter anderem die Sicherheitsdefizite sowie die zu treffenden baulichen Massnahmen auflistet, ist nach dem eidgenössischen Strassenverkehrsgesetz notwendig.

Gemeinde vergibt Planungsauftrag

Die Gemeinde hat drei Offerten von Fachbüros eingeholt. Den Zuschlag, im freihändigen Verfahren, habe aufgrund des günstigsten Angebotes die Wälli AG Ingenieure, Herisau, zum Preis von 11448 Franken erhalten, teilt der Gemeinderat mit. Im Auftrag enthalten ist auch ein Vorschlag, wie die Bahnhofstrasse mit baulichen Massnahmen aufgerüstet werden kann, damit das geforderte Geschwindigkeitsniveau eingehalten wird.

Vorgesehen ist, die neue Tempo-30-Zone auf der Neugasse, Abschnitt Konsumstrasse bis Sonnenkreuzung sowie auf der Spelterini-, Grüenau-, Flur- und Weidstrasse einzuführen. (red)