Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bayrischer Charme und Witz

Am vergangenen Samstagabend präsentierten Martin Lidl und Michi Marchner von «Les Derhosn» ihr neues Stück «The Sound of Kabarett» im Depot Tellplatz in Kirchberg.
Franziska Huber
Die beiden Entertainer singen über Vernunft und Verlangen in der Liebe. (Bild: fhu.)

Die beiden Entertainer singen über Vernunft und Verlangen in der Liebe. (Bild: fhu.)

kirchberg. Der Kulturverein «open Ohr» konnte mit dem Duo «Les Derhosn» ein eingespieltes Zweiergespann nach Kirchberg holen. Mit viel Unfug, doch auch mit anspruchsvoller verbaler und musikalischer Unterhaltung gelang es ihnen, das Publikum zu begeistern.

Vom Trio zum Duo gewechselt

«Achtzig Prozent aller Trennungen gehen vom weiblichen Geschlecht aus. Auch bei uns war dies der Fall.

» Mit diesem Fakt startete der wortgewandte Michi Marchner das Programm und gab über die Überwindung des Trennungstraumas Preis. Denn die beiden tourten über zwölf Jahre im Gespanne einer Frau über Konzert- und Kabarettbühnen und stehen nun als reines Männerduo vor dem Publikum. Aus diesem Grund wurden im Laufe des Abends nur Männerthemen behandelt, welche einen tiefen Einblick in die männliche Denkstruktur verschafften.

«Ihr Schweizer kommt sympathisch daher. – Also von der Sprache her», schmeichelte Lidl. «Wir Deutschen werden immer älter, fetter und blöder.» Das belege zumindest eine amerikanische Studie. «Der einzige Lichtstreif am Horizont: Wir werden immer weniger.» Nach diesem Geständnis begannen die beiden aus ihrem Liebesleben zu erzählen – oder besser gesagt zu singen.

Marchner beschrieb zahlreiche Enttäuschungen, welche er in depressiv, weinerlich, traurig, aggressiv, aber auch lustig gestimmte Liebeslieder verpackte. Sein Kollege Martin Lidl trumpfte mit seinem Lied «Ich bin der schöne Lidl» beim weiblichen sowie auch beim männlichen Publikum. Der unwiderstehliche Schwiegermütterschwarm, wie er sich selber nannte, glaubte jedoch nicht nur die Sonnenseiten der Pracht zu kennen, sondern wusste: Schönheit hat seinen Preis.

So berichtete er von den Nuancen der Schönheit, zu denen beispielsweise Eifersucht, Ärger oder Alimente zählen.

Verbales und Instrumentales

Das Paar überzeugte insbesondere in seinen abwechslungsreichen Erzählungen und humorvollen Gesängen über das Suchen und Finden, Alphamänner oder die Midlife Crisis. Doch nicht nur mit Worten vermochten sie das Publikum von den Plätzen zu reissen.

Vielmehr zeigten die beiden begnadeten Multiinstrumentalisten ihr Können an Gitarre, Bass, Kontrabass, Djembe sowie am Piano. Ferner vermochten sie die Zuhörer mit Alpenjodler sowie mit «bayrischem Mund-Didgeridoo» zu bestechen.

Das Duo machte seinem Namen alle Ehre: Die «Les Derhosn» (bayrisch: «Lästerhosen» versus französisch: «Lederhosen») konnten auch mit ihrem bayrischen Charme die Zuhörer für sich gewinnen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.