Baustart auf dem Hofberg

Am Hofberg entstehen acht 61/2-Zimmer-Häuser. Spatenstich war am Montag. Bis Ende 2017 soll die Überbauung «Turmwiese» bezugsbereit sein.

Drucken
Teilen
Die Verantwortlichen für die neue Überbauung beim Spatenstich. (Bild: pd)

Die Verantwortlichen für die neue Überbauung beim Spatenstich. (Bild: pd)

WIL. Am Montag fand der Spatenstich für die Überbauung «Turmwiese» am Wiler Hofberg statt. Entstehen sollen dort acht Einfamilienhäuser mit Ausblick auf den Alpstein. Die Fertigstellung der Häuser ist bis Ende 2017 geplant. Die 61/2-Zimmer-Häuser haben zwei Etagen mit 243 m2 bis 258 m2 Nettowohnfläche, plus Sitzplätze und Terrassen bis zu 60 m2. Bauherrin ist die Hechtacker AG mit Sitz in Gossau. Wie Roman Aepli, Inhaber der Hechtacker AG, sagte, achte man beim Bau auf beste Materialien und Lieferanten. So würden nur ausgewiesene Unternehmen Aufträge erhalten. Die vom Architekturbüro Viola Architekten GmbH in Wil entwickelten Häuser haben eine gemeinsame Tiefgarage mit 21 Plätzen. Jedes Haus verfügt zudem über eine Wärmepumpenheizung mit Erdsonde. Die massiv gebauten Häuser werden im Minergie-Standard erstellt. Drei der acht Häuser sind bereits verkauft, eines davon ist reserviert. Die Gesamtleitung obliegt der St. Galler Firma Appert Hanselmann AG. (pd)