Bald steht das Fundament

Vor vier Wochen sind die Bagger für den Aushub im Gebiet Chamm aufgefahren. Anfang nächster Woche kann der Kran gestellt werden.

Martina Signer
Drucken
Teilen
Die Dimensionen des Aushubs für das neue Reservoir Chamm werden deutlich. (Bild: Martina Signer)

Die Dimensionen des Aushubs für das neue Reservoir Chamm werden deutlich. (Bild: Martina Signer)

BAZENHEID. Erst vor gut zwei Monaten wurde eine provisorische Baustellenzufahrt für das neue Reservoir Chamm erstellt (Wiler Zeitung vom 5. September). Nun, mit dem Abschluss der Aushubarbeiten, steht ein nächster Meilenstein an: das Einfügen von Magerbeton, worauf anschliessend das Fundament des neuen Reservoirs zu stehen kommt. Laut Ingenieur Philipp Grüninger von der Gruner + Wepf Ingenieure AG ist es das Ziel, den Magerbeton Ende nächster Woche einzufüllen – je nach Wetterverhältnissen. Damit liegen die Bauarbeiten im Zeitplan. Ende des nächsten Jahres sollte das Bauwerk seinem Zweck zugeführt und in Betrieb genommen werden können.

Das neue Reservoir verfügt über einen Wasserspeicher von 1750 Kubikmetern und somit über mehr als viermal so viel Platz, wie das alte Reservoir mit 400 Kubikmetern. Das 3,2-Millionen-Projekt wird später als Wasserspeicher zur Abgabe an die Zone Bazenheid und als Zwischenspeicher für die Weiterförderung in die Niederzone Kirchberg genutzt. Das alte Reservoir Chamm wird, sobald das neue in Betrieb genommen wurde, abgebrochen.

Aktuelle Nachrichten