Bald mehr Platz für Spitex

FLAWIL. Die Spitex zügelt zum 1. Mai an die St. Gallerstrasse 62. Das Team freut sich bereits auf diesen Schritt, denn an der Badstrasse sind die Räume schon lange viel zu klein für die aktuellen Bedürfnisse der Spitex geworden.

Bernard Marks
Drucken
Teilen
Beengte Platzverhältnisse für das Spitex-Team an der Badstrasse. (Bild: bm.)

Beengte Platzverhältnisse für das Spitex-Team an der Badstrasse. (Bild: bm.)

Im Sitzungszimmer der Spitex Flawil stapeln sich an den Wänden und in den Regalen die Kartons mit Utensilien und Materialien, die für die Pflege der Menschen gebraucht werden, die die Spitex täglich in Flawil in ihren Häusern aufsucht. Peter Braun ist gerade mit seinem Team an einer Besprechung vertieft, da stören die beengten Verhältnisse eigentlich wenig, aber durch das starke Wachstum der Spitex in den vergangenen Jahren entsprechen die Räume an der Badstrasse nicht mehr den aktuellen Bedürfnissen der Spitex.

Die Zeit ist reif

Seit 1997 ist die Spitex an der Badstrasse in Flawil. Seit dem hat sich für den Verein sehr viel verändert. «Wir haben uns in dieser Zeit fast verdoppelt», erklärt die Präsidentin der Flawiler Spitex, Dominique Bätscher. Die Räumlichkeiten an der Badstrasse sind zu klein geworden für die heutigen Ansprüche der Spitex. «Wir freuen uns deshalb sehr auf den Umzug in die Räume an der St. Gallerstrasse.

» Wichtig sind Bätscher dabei nicht nur der Raumbedarf für das Personal, sondern vor allem die Ansprüche an Qualität, die in den Jahren deutlich gestiegen sind. Auch die Anzahl der Klienten hat sich vervielfacht. «Die Räume an der St. Gallerstrasse sind um einiges grösser und praktischer, weil sie neu gestaltet und so eingerichtet wurden, damit es logische Arbeitsabläufe für die Spitex-Mitarbeiter geben kann», erläutert Dominique Bätscher weiter.

Es sei ein grosser Vorteil für die Spitex, nicht in vorgegebene Räume zu ziehen, sondern in Räume, in denen die Spitex bereits in der Planungsphase Wünsche umsetzen konnte. Denn auch in Zukunft kommen Veränderungen auf die Spitex zu, auf die man sich bereits räumlich in Flawil einstellen will. Die zunehmende Überalterung der Bevölkerung, längere Vitalität der Menschen, Alterssiedlungen und neue Wohnformen im Alter, all das sind Faktoren, die für ausreichende Arbeit für die Spitex in Zukunft sorgen werden. 

Neuer Standort bekannt

«Ausserdem ist der neue Standort viel attraktiver als an der Badstrasse, und das ist für uns ein Wettbewerbsvorteil», sagt Dominique Bätscher. Bis jetzt habe man nicht so gut gewusst, wo sich die Spitex im Dorf befindet, das soll sich an der St. Gallerstrasse 62 ändern.

Dank Spitex-Leistungen können Betroffene trotz persönlicher Einschränkungen zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben oder früher von einem stationären Aufenthalt nach Hause zurückkehren.

Ziel der Spitex ist dabei, die Selbständigkeit des Klienten zu erhalten und zu fördern.

Aktuelle Nachrichten