Bahnbillette gibt es in Eschlikon neu bei der Post

Drucken
Teilen

Eschlikon Zufriedene Gesichter. Der Gemeinderat Eschlikons konnte laut eigenen Angaben im Bereich Öffentliche Dienstleistungen «ein paar wichtige Erfolge verzeichnen». Besonders erfreulich ist aus seiner Sicht die Tatsache, dass die Poststelle in Eschlikon mindestens bis 2020 offen bleibt. «Das ist keine Garantie für die Ewigkeit. Die braucht es aber nicht. Jeder kann mitverfolgen, wie sich die Nachfrage nach postalischen Dienstleistungen im digitalen Zeitalter verändert. Die Frist bis 2020 gibt uns aber die Chance, gemeinsam mit der Post nach Lösungen zu suchen, welche die Servicequalität für die Einwohner verbessern», schreibt die Gemeinde in den aktuellen Mitteilungen.

Zudem kam vom Departement für Inneres und Volkswirtschaft die Kunde, dass die Weiterführung der Billettverkaufsstelle ab 2018 in Eschlikon neu gemeinsam durch die Post und die Appenzellerbahnen sichergestellt wird. Bahnbillette können künftig nicht mehr beim Avec, sondern bei der Post gekauft werden.

Das Angebot im öffentlichen Verkehr wird sich verbessern. Die S12, die Zürich ab Dezember 2018 direkt mit Eschlikon verbindet, bringt für viele Pendler Erleichterungen. Die Kantonsvertreter haben signalisiert, dass bei Bedarf die Ausdehnung aufs Wochenende und die Randstunden möglich ist. Der neue Bus 736 nach Münchwilen bringt Eschlikon näher an den Bezirkshauptort, das Altersheim, die Frauenfeld-Wil-Bahn, das Parkbad an der Murg und das Gericht. Noch keine für alle befriedigende Lösung gebe es für die Anbindung von Wallenwil. Die wechselweise Verlängerung der Linie 736 nach Wallenwil beziehungsweise Ifwil sei zwar ein Fortschritt, bedeute aber gleichzeitig, dass die Fahrt nach Wil mit einem Umstieg verbunden sei. (red)