Bärinnen verlieren umkämpftes Spiel

Drucken
Teilen

Volleyball Die Frauenmannschaft der Appenzeller Bären hatte dem Auswärtsteam aus Aadorf zu Beginn der 2.-Liga-Partie nur wenig entgegenzusetzen, sodass beim Spielstand von 0:5 bereits das erste Time-out genommen wurde. Nach einer kurzen Erholungsphase und Anweisungen vom Coach führte dann ein guter Spielaufbau mit einem explosiven Abschluss zum ersten Punkt für die Appenzellerinnen. Obwohl die Thurgauerinnen weiterhin gelungene und starke Spielzüge zeigten, gelang es den Bärinnen daraufhin, ins Spiel zu finden. Und so gelang es ihnen, den Punkterückstand von zwischenzeitlich sechs Punkten aufzuholen. Dennoch ging der erste Satz mit 25:21 an die Mannschaft aus Aadorf.

Im zweiten Satz konnten die Appenzellerinnen dank einer starken Serviceserie und gutem Zusammenspiel viele Punkte erzielen. Folgerichtig gewannen sie den Satz verdient mit 25:15. Der dritte Satz war von Beginn an ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Gute Aktionen auf beiden Seiten sorgten immer wieder für einen Punktegleichstand. Am Ende konnten die Aadorferinnen den Sack zumachen und den dritten Satz mit 28:26 für sich entscheiden.

Der vierte Satz begann wie­derum mit starken Aufschlägen seitens der Appenzellerinnen. In den richtigen Momenten erzielten sie wichtige Punkten. Starke Angriffsbälle und gekonnt platzierte Finten liessen das Punktekonto der Bärinnen wachsen. Den Gegnerinnen fiel es sichtlich schwer, ins Spiel zu finden, und sie hatten in dieser Phase kaum eine Antwort auf die Bälle der ­Appenzellerinnen. Entsprechend klar endete der Satz mit 25:12 für die Appenzellerinnen. So musste ein fünfter Satz für die Entscheidung sorgen. Die Appenzellerinnen starteten leicht unsicher in diesen, und die Aadorferinnen nutzten dies, um zu punkten. Beim Spielstand von 7:11 nahm der Coach der Bärinnen ein Time-out, um die Spielerinnen nochmals zu motivieren. Doch die Appenzellerinnen leisteten sich zu viele Eigenfehler und mussten sich am Ende mit 11:15 im fünften Satz geschlagen geben.(tm)

Appenzeller Bären – VBC Aadorf 2:3 (21:25, 25:15, 26:28, 25:12, 11:15)

Appenzell mit: Sarah Riesen (Kapitän), Dominique Bigler, Myriam Baumann, Adriana Hörler, Jil Inauen, Alessia Kölbener, Salome Kuster, Madeleine Ruef, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger