Bach nützt der Landwirtschaft

Zwischen 1930 und 1945 wurden viele natürliche Bachläufe eingedolt. Dadurch gewann die Landwirtschaft nutzbare Flächen und das Bewirtschaften mit der Mechanisierung wurde vereinfacht.

Merken
Drucken
Teilen

Zwischen 1930 und 1945 wurden viele natürliche Bachläufe eingedolt. Dadurch gewann die Landwirtschaft nutzbare Flächen und das Bewirtschaften mit der Mechanisierung wurde vereinfacht. Heute weiss man, dass die Renaturierung von Wasserläufen besonders der Biodiversität nützt und auch der Mensch wieder mehr Freude an sprudelnden Gewässern hat. Noch seien nicht alle Landwirte begeistert, eingedolte Wasserläufe freizulegen, sagt Roland Heuberger, Biolandwirt in Gabris. Auch der Bauernverband bekämpft die Renaturierung der Flüsse. Heuberger versteht diese Haltung nicht. «Wir müssen uns wehren, dass nicht noch mehr Boden für Gebäude oder Strassen verbaut wird, denn dieser Boden ist dann für immer weg und bringt der Landwirtschaft rein gar nichts mehr. Einige Aren für einen offenen Bachlauf fallen hingegen kaum ins Gewicht», sagt er. (rb)