AUTOMOBIL: Neu mit Lexus und Jaguar

Der Kreuzlinger Rennfahrer Philipp Frommenwiler wechselt zu Emil Frey Racing.

Drucken
Teilen
Für Philipp Frommenwiler geht es bald wieder los. (Bild: PD/Emil Frey Racing)

Für Philipp Frommenwiler geht es bald wieder los. (Bild: PD/Emil Frey Racing)

Die Winterpause geht zu Ende, und für Philipp Frommenwiler steht eine neue Herausforderung auf dem Programm. Nach zwei erfolgreichen Jahren im Porsche- Mobil-1-Supercup wechselt der Thurgauer zu Emil Frey Racing und gibt im Lexus RC-F GT3 sein Début. Zusätzlich sind weitere Einsätze im Emil Frey Jaguar GT3 geplant.

Zusammen mit Lorenz Frey und Costa Balboa bestreitet Philipp Frommenwiler die Läufe der International GT Open. Weitere Rennteilnahmen mit dem japanischen Fahrzeug werden im Laufe des Jahres bekanntgegeben.

Umfangreiches Programm

«Ich freue mich darauf, in diesem Jahr zusammen mit Emil Frey Racing an den Start gehen zu können», sagt Philipp Frommenwiler. «Bereits im Vorjahr konnte das Team viel Erfahrung mit dem Lexus RC-F GT3 sammeln. In der neuen Saison wollen wir das ­erfolgreiche Entwicklungs­programm fortsetzen, um ein konkurrenzfähiges Auto für die internationale GT3-Bühne 2018 präsentieren zu können.»

Neben dem umfangreichen Lexus-Programm wird der ambitionierte Kreuzlinger auch in die Renneinsätze des Emil Frey Ja­guar GT3 in der Blancpain GT Series involviert sein. Welche Läufe der 27-jährige Rennfahrer genau auf der blauen Raubkatze bestreiten wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. «Sowohl der Lexus als auch der Jaguar sind für mich zwar Neuland, jedoch kenne ich die Strecken sehr gut, und ich denke, dass wir zusammen eine gute Leistung zeigen werden», erzählt Philipp Frommenwiler. Er ist sehr zuversichtlich.

Erstes Rennen im portugiesischen Estoril

Sein erstes Rennwochenende im Lexus RC-F GT3 bestreitet der Thurgauer am 29. und 30. April. Im portugiesischen Estoril geht er beim ersten Lauf der International-GT-Open-Saison an den Start. (red)