Auto brennt auf der A1 bei Münchwilen

Weil er Probleme mit dem Motor bemerkte, hielt ein 49-jähriger Autolenker auf dem Pannenstreifen der A1 bei Münchwilen an. Wenig später stand sein Auto im Vollbrand. Verletzt wurde niemand.

Drucken
Teilen
Der Fahrer dieses Autos konnte rechtzeitig anhalten. Es blieb bei Sachschaden.

Der Fahrer dieses Autos konnte rechtzeitig anhalten. Es blieb bei Sachschaden.

Bild: Kapo Thurgau (Münchwilen, 27. August 2020)

(kapo/rus) Aus noch ungeklärten Gründen fing am Donnerstagmorgen auf der Autobahn A1 bei Münchwilen ein Auto Feuer. Wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt, war ein 49-jähriger Autofahrer kurz vor 8 Uhr auf der Autobahn A1 in Richtung St.Gallen unterwegs.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen bemerkte er auf Höhe Münchwilen ein Problem am Motor und hielt auf dem Pannenstreifen an. Beim Eintreffen der ersten Polizeipatrouille stand der Motorraum des Autos bereits in Vollbrand.

Die Feuerwehr Münchwilen war rasch vor Ort und konnte das Feuer löschen, verletzt wurde niemand. Der Sachschaden am Fahrzeug und Strassenbelag beläuft sich auf mehrere tausend Franken. Die Normalspur musste während der Lösch- und Bergungsarbeiten während rund zwei Stunden gesperrt werden. Die genaue Brandursache wird durch die Kantonspolizei Thurgau abgeklärt.