AUSZUG: Weltbild geht, Weltbild kommt

Die Weltbild-Buchhandlung zieht aus dem Stadtmarkt Wil aus. Somit steht bald eine zweite Ladenfläche im Gebäude leer. Auch anderweitig gibt es Veränderungen, was Einkaufsmöglichkeiten betrifft.

Joel Räbsamen
Drucken
Teilen
Die Weltbild-Filiale gehört hier bald der Vergangenheit an. (Bild: Joel Räbsamen)

Die Weltbild-Filiale gehört hier bald der Vergangenheit an. (Bild: Joel Räbsamen)

Joel Räbsamen

joel.raebsamen@wilerzeitung.ch

An der Oberen Bahnhofstrasse in Wil herrscht Umbruchstimmung, was die Läden betrifft. Die Weltbild-Filiale im Stadtmarkt Wil wird geschlossen. Im gleichen Gebäude steht seit mehreren Monaten, unterbrochen nur durch das knapp einmonatige Bestehen eines Outlets für Designermode von Mode Weber, zugleich eine weitere Ladenfläche von über 300 Quadratmetern leer. Das in Wil renommierte Sportgeschäft Sport Keller zieht sich aus dem Erdgeschoss der Oberen Bahnhofstrasse 27 zurück. Das Unternehmen Charles Vögele, welches auch an der Oberen Bahnhofstrasse eine Filiale betreibt, wurde Anfang dieses Jahres an die italienische Sempione Retail AG verkauft, welche das Modelabel OVS betreibt.

Ein weiterer Auszug aus dem Stadtmarkt

Weltbild verlässt zwar den Stadtmarkt, jedoch nicht den Markt Wil. Ab Mitte Jahr ist eine neue Weltbild-Filiale an der Oberen Bahnhofstrasse geplant. Der alte Standort wird nach Auslauf des momentanen Mietvertrags im Juni geschlossen. Der neue Standort wird schon etwas früher eröffnet werden. Für kurze Zeit wird Wil also zwei Filialen des deutschen Buchhandelunternehmens haben. Zum genauen Zeitpunkt der Eröffnung und dem neuen Standort werden bei Weltbild noch keine Angaben gemacht.

Ähnlich klingen Antworten auf Fragen zu Motivationsgründen für den «Umzug». Man sei immer auf der Suche nach besseren Angeboten, wenn der Mietvertrag einer Filiale auslaufe. Darum werden Standortangebote im Gebiet geprüft und verglichen, sagt Heidi Schuppisser, Bezirksleiterin von Weltbild. Ob die Mietzinshöhe oder die leer stehende Ladenfläche im zweiten Stock etwas mit der Entscheidung zu tun hatten, bleibt offen.

Die für den Stadtmarkt zuständige Verwaltung, Privera, gab zur aktuellen Situation nur zu Protokoll, dass sie den Stadtmarkt weiterhin proaktiv betreue.

Die Obere Bahnhofstrasse ändert ihr Gesicht

Die Sportartikel-Händler Sport Keller wird seine Ladenfläche verkleinern. Der Parterreteil des Geschäftes wird nicht weiter angemietet, ist somit ab Ende März frei. Der Entscheid war laut früherer Aussage der Betreiber von wirtschaftlicher Natur. Gegenüber der «Wiler Zeitung» wollte man aber auch bei Sport Keller keine Auskunft geben.

Auch bei der Wiler Charles-Vögele-Filiale gibt es Veränderungen. Nachdem Charles Vögele Anfang des Jahres verkauft wurde, kam die Kunde, das operative Geschäft würde unter dem Namen und mit Artikeln des italienischen Modegeschäfts OVS weitergeführt. OVS, früher unter dem Namen Oviesse bekannt, wagt einen zweiten Anlauf in der Schweiz, nachdem man im vergangenen Jahrzehnt gescheitert war. Laut Nicole Borel, Medienbeauftragte bei Charles Vögele, wird die flächendeckende Änderung von Charles-Vögele-Filialen in OVS-Filialen im Sommer beginnen und sollte bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Filiale in Wil wird voraussichtlich im Herbst diese Veränderung durchlaufen. Auf die Frage, ob es explizite Änderungen für die Filiale an der Oberen Bahnhofstrasse geben könnte, antwortet Borel, es gäbe keine Änderungen, ausser der Umstellung auf OVS.

Jedoch ist in dieser Branche immer wieder mit Veränderungen betreffend Filialen zu rechnen. Zumal Charles Vögele ja gleichzeitig eine Niederlassung in Rickenbach betreibt. Es bleiben weiterhin viele Fragen. Eines ist jedoch klar: Auf die Wiler Ladenlandschaft wartet ein spannendes Jahr.