Ausschliesslich für den Nachwuchs

Der EHC Uzwil veranstaltete am vergangenen Wochenende sein traditionelles Hockeygrümpeli und den noch traditionelleren Eisrundenlauf. Der Prominentenlauf mit Schlagerstar Marleen und Radiomacher Yves Keller wurde gut besucht.

Urs Nobel
Drucken
Teilen

Eishockey. Wehe, wer ab Mitte Dezember in der Uzehalle die Habichtstube besucht. Dieser ist arg gefährdet, von Fredi Leuenberger zum Rundensponsor «verknurrt» zu werden. Mit jeder folgenden Eishockeyrunde im Verlauf der Meisterschaft vergrössert sich die Gefahr, von irgend jemandem aus der EHC-Familie angesprochen zu werden, um zu spenden. Doch man tut dies gerne, immerhin ist es für den Nachwuchs, damit dieser so erfolgreich bleiben kann wie bisher.

Der Uzwiler Eisrundenlauf war in der Vergangenheit schon eine Veranstaltung, welche die Massen in die Halle zog. Dies ist heute nicht mehr so, und trotzdem will man beim EHC Uzwil an dieser Tradition festhalten. Auch wenn die Festwirtschaft heute nicht mehr so floriert wie auch schon, kommt immer noch ein erklecklicher Batzen zusammen, der einen grossen Teil der Kosten für den Nachwuchs deckt.

Um doch noch ein paar Zuschauer in die Uzehalle zu locken, gelang es dem Verantwortlichen Massimo Diem, den Schlagerstar Marleen und Radiomann Yves Keller zum Rundenlaufen zu animieren. Die beiden hatten grossen Spass an der Sache und meinten nach ihrem Einsatz, dass sie gerne noch weitergelaufen wären.

Auch die 73-jährige Ida Moser zeigte keinerlei Ermüdungserscheinungen, während ihr Mann Willi froh war, als die Sirene ertönte. Gewohnt «nur» 27 Runden fuhr Fredi Leuenberger.

Aktuelle Nachrichten