Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ausländer sollten hiesige Kultur leben

«SVP sucht auch hier Haar in der Suppe», Ausgabe vom 16. Januar
Bruno Dudli, Präsident Svp Kreis Wil, Sonnental

Erstaunlich, wie gereizt und vergiftet die Stadtparlamentarierin Christa Grämiger (CVP) auf eine im Tonfall äusserst zurückhaltend-sachliche Interpellation des Stadtparlamentariers Erwin Böhi (SVP) reagiert. Was haben Fragen mit der Suche von Haaren in der Suppe zu tun? Es ist zu hoffen, dass die offizielle Antwort des Stadtrats sachlich und ohne gehässigen Unterton ausfallen wird.

In der Sache als solches wünsche ich mir von den anwesenden Ausländern eigene, aktive, ordentliche Assimilierungs- und Integrationsaktivitäten. Von erfolgreicher Integration spreche ich, wenn die Kultur des Gastgebers nicht nur akzeptiert, sondern auch gelebt wird. Dank Unterstützung von Exponenten wie Christa Grämiger sind wir leider auf bestem Wege, unsere christliche Kultur zu verschenken und uns schleichend unter die Schirmherrschaft des Islam zu stellen.

Für mich ist nicht nachvollziehbar, wie man einen vor allem frauenverachtenden und allen anderen Religionen die Existenz verleugnenden Islam zu verteidigen gewillt sein kann. Es gibt im Koran unzählige Jihad-Verse, die Allahs Befehle an die Muslime enthalten, andere Menschen zu töten, weil sie keine Muslime sind. Nichtmuslime werden im Koran «Kuffar» genannt; korrekt übersetzt sind wir Christen in den Augen des Islam nicht nur «Ungläubige», sondern gar «Lebensunwürdige».

Wie wir bei aller Toleranz und nachweisbarer Fremdenfreundlichkeit leider immer wieder feststellen müssen, bringt die menschenverachtende «Religion des Friedens» mit der dazugehörigen Scharia keinem Land auf der Welt Vorteile, sondern nur Unglück und Leid, das wir ohne den Islam nicht in diesem riesigen Ausmass hätten.

Wir sollten mit einer bestimmten Intoleranz gegenüber intoleranten Zeitgenossen auftreten, sonst nutzen diese unsere Toleranz gnadenlos für die Verbreitung ihrer intoleranten Wertvorstellungen aus.

Bruno Dudli, Präsident SVP Kreis Wil, Sonnental

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.