Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

AUSBILDUNG: Ein Anlass als Türöffner

Diesen Samstag findet im Wiler Stadtsaal wieder das Lehrstellenforum statt. 50 Betriebe präsentieren 62 Berufe. Jugendliche und deren Eltern können mit Ausbildnern und Lehrlingen ins Gespräch kommen.
Ursula Ammann
Wer eine Berufslehre macht, schafft sich ein gesundes Fundament für die spätere Karriere. (Bild: Martin Ruetschi/Keystone)

Wer eine Berufslehre macht, schafft sich ein gesundes Fundament für die spätere Karriere. (Bild: Martin Ruetschi/Keystone)

Ursula Ammann

ursula.ammann@wilerzeitung.ch

Von der Logistikerin über den Coiffeur bis hin zum Zeichner Innenarchitektur: Am diesjährigen Lehrstellenforum erhalten Be­sucherinnen und Besucher Einblick in verschiedenste Berufe. 50 Betriebe präsentieren sich am Samstag im Wiler Stadtsaal. Bereits zum 19. Mal findet der Anlass statt. Organisiert wird er von der Berufs- und Laufbahn­beratung (BIZ) Wil. Unterstützung erhält das Lehrstellenforum durch die Arbeitgebervereinigung Region Wil, den Gewerbeverein Wil und Umgebung sowie die Stadt Wil.

Bis zum Schluss suchen lohnt sich

62 Berufe werden diesmal vorgestellt. Die Streuung sei sehr breit, sagt Annemarie Diehl, Stellen­leiterin des BIZ. «Auch unbekanntere Berufe wie beispielsweise der Recyclist sind vertreten.»

Das Lehrstellenforum richtet sich in erster Linie an Jugendliche, die nach den Sommerferien die 2. Oberstufe besuchen werden. Sie können an den Ständen im Stadtsaal mit künftigen Ausbildnern ins Gespräch kommen und deren Lehrlinge nach Erfahrungen befragen. «Nicht selten entsteht aus den Begegnungen am Forum eine Schnupperlehre», sagt Annemarie Diehl. Der Anlass dient explizit als Austauschplattform zwischen Jugendlichen und deren Eltern sowie Ausbildungsbetrieben und Lernenden. Annemarie Diehl rät auch jenen, die im Sommer von der Schule abgehen, die Suche aufrechtzuerhalten. Im Grossraum Wil sind derzeit noch 245 Lehrstellen frei, darunter als Fachmann Betriebsunterhalt, Heizungsinstallateur, Gärtner oder im Detailhandel. Es ist noch bis im September möglich, einen Lehrvertrag abzuschliessen.

Das Lehrstellenforum bewähre sich seit vielen Jahren, sagt Markus Fust, Präsident der Ar­beit­gebervereinigung Wil und Um­gebung. «Die Berufslehre ist wieder im Aufwind, denn der un­mittelbare Praxisbezug ist ihr grosser Trumpf.» Stefan Frick, Präsident des Gewerbevereins Wil und Umgebung, sieht im Lehrstellenforum einen wichtigen Türöffner, bei dem nicht nur die Jugendlichen, sondern auch deren Eltern Ausbildungsbetriebe kennen lernen können. Für Stadtrat Dario Sulzer ist der Anlass schlicht und einfach ein «sinnvolles und wichtiges Angebot».

Kreative Berufe sind hoch im Kurs

Doch was sind heute eigentlich die Traumberufe der Jugendlichen? Nach wie vor beliebt sei das KV, sagt Berufs- und Laufbahnberaterin Myriam Städler. «Derzeit hoch im Kurs befinden sich aber auch kreative Berufe wie Inter­active Mediadesign.» Ein grosses Interesse gebe es zudem am Beruf des Informatikers respektive der Informatikerin. Gerade bei den Mädchen ist die Nachfrage nach einem Ausbildungsplatz als Fachfrau Gesundheit im Spital sehr gross.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.