Aus dem Rat verabschiedet

Zwei engagierte und –bekannte Persönlichkeiten treten per Ende Jahr aus dem Oberuzwiler Gemeinderat zurück: Fritz Buchschacher nach 28 Jahren und Frits Gerber nach 12 Jahren. Sie wurden kürzlich offiziell verabschiedet.

Drucken
Teilen
Fritz Buchschacher und Frits Gerber (rechts) wurden nach langjährigem Engagement aus dem Oberuzwiler Gemeinderat verabschiedet. (Bild: zVg)

Fritz Buchschacher und Frits Gerber (rechts) wurden nach langjährigem Engagement aus dem Oberuzwiler Gemeinderat verabschiedet. (Bild: zVg)

OBERUZWIL. Im Rahmen eines geselligen Jahresschlussanlasses wurden die beiden langjährigen Gemeinderatsmitglieder von ihren Ratskollegen verabschiedet. Gemeindepräsident Cornel Egger würdigte die grossen Verdienste und sprach seinen herzlichen Dank aus für das grosse Engagement. Mit hohem Sachverstand, viel Geschick, grossem Verantwortungsgefühl und Pflichtbewusstsein sind Fritz Buchschacher und Frits Gerber stets für die gemeinsame Sache eingestanden, haben Entscheidungen mitgetragen und die Kollegialität gepflegt – jeder auf seine Weise.

Fritz Buchschacher

Im September 1984 war Fritz Buchschacher als SP-Vertreter und Nachfolger seines gleichnamigen Vaters in den Gemeinderat gewählt worden. Er nahm unter anderem Einsitz in der Finanz- und Verwaltungskommission, in der Baukommission und in der Fürsorgebehörde. Ein Steuerprozent entsprach damals knapp 40 000 Franken (heute etwa 100 000) und die Gemeinde zählte 4855 Einwohner (heute knapp 6000). Ab 1991 präsidierte Fritz Buchschacher die neugeschaffene Wohnheimkommission Bisacht und ab der Amtsdauer 1993 – mit Einführung des Ressortsystems im Gemeinderat – übernahm er das Ressort Soziales. In seine Amtszeit fiel der Gesamtumbau des Wohnheims Bisacht und der Aufbau der Sozialberatungsstelle sowie der Sozialhilfe- und Vormundschaftsbehörde von Oberuzwil und Jonschwil. Fritz Buchschacher war immer erreichbar und scheute auch vor unangenehmen Gesprächen und Geschäften nicht zurück. Mit seinem Rücktritt geht eine 52jährige ununterbrochene Gemeinderatsangehörigkeit der Familie Buchschacher zu Ende.

Frits Gerber

Frits Gerber, FDP, war bis Ende 2000 Mitglied des Primarschulrats Oberuzwil. Er wurde per 1. Januar 2001 zum ersten Schulratspräsidenten der Einheitsgemeinde Oberuzwil gewählt und nahm damit von Amtes wegen Einsitz im Gemeinderat. Als Ressortleiter «Bildung» leistete er intensive Aufbauarbeit und prägte massgeblich die neue Organisation. Zusätzlich stand er auch dem Bereich «Umwelt» vor. Nach seinem Rücktritt als Schulratspräsident wurde Frits Gerber im Juni 2007 als «gewöhnliches» Mitglied in den Gemeinderat gewählt. Mit grossem Engagement und Fachverstand war er Mitglied in der Finanzkommission und in der Baukommission, wo er dank intensiver und überlegter Vorbereitung mit wertvollen kritischen Anregungen, Hinweisen und Fragen an der Gemeindeentwicklung mitwirkte. Mit besonderer Freude betreute er die letzten vier Jahre das Ressort «Kultur»; damit konnte er sich vollumfänglich identifizieren. Nachhaltig in Erinnerung bleibt der Öffentlichkeit – nebst den unter seiner Regie durchgeführten Serenaden zum Ferienabschluss und dem jährlichen Weihnachtssingen – sicher die Schaffung des Märliweges.

Eine grosse Lücke

Fritz Buchschacher und Frits Gerber hinterlassen eine grosse Lücke im Oberuzwiler Gemeinderat. So sprach Cornel Egger denn auch namens der Ratskollegen, des Personals und der Bevölkerung seinen herzlichen Dank aus für alles, was «Fritz und Frits» für die Öffentlichkeit geleistet haben.

Egger gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass den Zurücktretenden die Ratstätigkeit in guter Erinnerung bleiben werde und sie auf dem weiteren Lebensweg Glück, Gesundheit und Wohlergehen geniessen können. (gk.) ?

Aktuelle Nachrichten