Augenschein an der Bushaltestelle

Der Gemeinderat reagiert auf die von 191 Personen unterschriebene Petition, die eine Verlegung der Haltestelle Zentrum in Züberwangen verlangt. Im Mai wird öffentlich informiert, anschliessend wollen die Behörden entscheiden.

Andrea Häusler
Drucken
Einer der von den Petitionären kritisierten Punkte ist das schmale Trottoir bei der Kirchenmauer. Ein Aussteigen mit Kinderwagen sei fast unmöglich. (Bild: Andrea Häusler)

Einer der von den Petitionären kritisierten Punkte ist das schmale Trottoir bei der Kirchenmauer. Ein Aussteigen mit Kinderwagen sei fast unmöglich. (Bild: Andrea Häusler)

ZUZWIL. Ob die Züberwanger ihre frühere Posthaltestelle an der Kirchstrasse zurückbekommen, bleibt ungewiss. Der Gemeinderat hat (noch) nicht entschieden. Aber er signalisiert Gesprächsbereitschaft und macht klar, dass er die Anliegen der Petitionäre ernst nimmt. Am 20. Mai sind Anstösser und Interessierte zu einem Augenschein am Ort geladen. Fachleute der Kantonspolizei und der PostAuto Schweiz AG werden Auskünfte erteilen und über ihre Erfahrungen berichten. «Anschliessend wird die Behörde mit den Postautobetreibern über das weitere Vorgehen befinden», teilt der Gemeinderat mit.

Positiv überrascht

Doris Hilber, Initiantin der Unterschriftensammlung, zeigt sich auf Anfrage positiv überrascht, wertet das Vorgehen der Gemeindebehörden als «konstruktives Zeichen der Bereitschaft, auf die Anliegen und Bedürfnisse eines grossen Teils der Dorfbewohner einzugehen». Der öffentliche Augenschein schaffe Transparenz, was eine wichtige Voraussetzung auf dem Weg zu einer befriedigenden, sicheren Lösung sei. «Ich bin gespannt auf das Ergebnis.»

Bewegte Vorgeschichte

Wegen der neuen Haltestelle beim Wohn- und Pflegeheim Lindenbaum mussten die Haltestellen Post und Kirchstrasse in Züberwangen zusammengeführt werden. Entstanden ist die neue Haltestelle Zentrum, die rund 100 Meter weiter südlich des früheren Bushalts Kirchstrasse steht und seit dem Fahrplanwechsel im vergangenen Dezember angefahren wird.

Immissionen und Sicherheitsbedenken riefen zunächst die Anstösser auf den Plan, später eine Personengruppe, die als Interessengemeinschaft Züberwangen Unterschriften sammelte für eine Verlegung der Haltestelle Zentrum an den ehemaligen Standort. Obwohl die Lage des neuen Bushalts vorgängig von der Polizei und den Postautobetreibern beurteilt worden war, wie der Gemeinderat wiederholt betonte.

86 Prozent Gemeindebewohner

Die Petition, die im März eingereicht worden ist, umfasst 191 Unterschriften. Begründet wird der Antrag auf Verlegung der Haltestelle mit der Sicherheit der Benützer, die am aktuellen Standort gefährdet sei. Ausserdem sei der «Warteraum» am Rand des Parkplatzes des Restaurants Bären ungeeignet, die Zu- und Wegfahrt der Restaurantgäste werde behindert.

Die Unterzeichnenden stammen übrigens zu gut 70 Prozent aus dem Postkreis Züberwangen und zu rund 16 Prozent aus Zuzwil. Bei den übrigen handelt es sich um auswärtige Personen.

Aktuelle Nachrichten