Aufwand wurde schlecht belohnt

FUSSBALL. Bazenheid kann das Bollwerk Herisau nicht knacken und verliert Andrin Holenstein durch einen fragwürdigen Platzverweis. Das Spiel endete 0:0 und war ein Vorgeschmack auf das, was die Alttoggenburger in dieser Saison erwartet.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Bazenheid kann das Bollwerk Herisau nicht knacken und verliert Andrin Holenstein durch einen fragwürdigen Platzverweis. Das Spiel endete 0:0 und war ein Vorgeschmack auf das, was die Alttoggenburger in dieser Saison erwartet. Die Vermutung liegt nahe, dass Herisau von Anfang an mit lediglich einem Punkt spekuliert hat. Der Gastgeber konzentrierte sich ganz auf seine Defensive, überliess Bazenheid das Spieldiktat und suchte sein Heil in Kontern.

Die Toggenburger müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, wenigstens eine der zahlreichen Chancen nicht genutzt zu haben. Verärgert zeigte sich nach Spielschluss Heris Stefanachi, Trainer der Bazenheider: «Wir bekommen für eine rote Karte, die kaum gerechtfertigt war, Strafpunkte, die uns am Ende wieder den Aufstieg kosten könnten.» Bazenheid zog in den Minuten nach dem Seitenwechsel eine Schwächephase ein, was es Herisau erlaubte, mehrmals gefährlich vor Bernet aufzutauchen. Spätestens nach einer Stunde drehte das Spiel wieder. Die Alttoggenburger schnürten den Gegner richtig in deren Platzhälfte ein. Trotz Grosschancen blieb es beim 0:0. (bl/uno)