Auffahrkollision nach Selbstunfall

Henau. Gestern Mittwochmorgen um 6.40 Uhr hat sich auf der Autobahn A1 ein Selbstunfall ereignet. Während des Staus kam es zudem laut Mitteilung der Kantonspolizei zu einer Auffahrkollision, bei der sich eine Mitfahrerin verletzte.

Drucken
Teilen

Henau. Gestern Mittwochmorgen um 6.40 Uhr hat sich auf der Autobahn A1 ein Selbstunfall ereignet. Während des Staus kam es zudem laut Mitteilung der Kantonspolizei zu einer Auffahrkollision, bei der sich eine Mitfahrerin verletzte. Sie zog sich beim Unfall unbestimmte Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht.

Ein 21-jähriger Autolenker fuhr von St. Gallen in Richtung Wil, als er ins Schleudern geriet und frontal in die Mittelleitplanke prallte. Er wurde beim Unfall nicht verletzt. Durch den Stau, welcher sich wegen des Unfalls bildete, kam es weiter hinten zu einem Auffahrunfall. Ein 30-jähriger Lenker eines Personenwagens konnte noch rechtzeitig abbremsen. Ein ihm nachfolgender 20-jähriger Autofahrer bemerkte dies zu spät und prallte ins Heck des Autos. Es kam während rund einer Stunde zu Stau auf der Autobahn. (kapo.)