Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Auf der ganz grossen Bühne: Valea Artho singt in einer ARD-Morgenshow

Was für viele wie ein Albtraum klingt, hat sich Valea Artho gewünscht: einen Liveauftritt im Fernsehen.
Marco Enzler
Am roten Mikrofon: Valea Artho darf als Nachwuchstalent vor einem Millionenpublikum singen. (Bilder: Screenshots ARD)

Am roten Mikrofon: Valea Artho darf als Nachwuchstalent vor einem Millionenpublikum singen. (Bilder: Screenshots ARD)

Einmal vor einem Millionenpublikum zu singen – der Traum eines jeden Sängers. Für Valea Artho ist dieser in Erfüllung gegangen. Am Sonntag trat die Zwölfjährige aus Degersheim in der ARD-Morgenshow «Immer wieder sonntags» mit dem Lied «Ich bin ein Sommerkind» auf. Die von Volksmusikstar Stefan Mross moderierte Sendung wird jeweils live aus dem Europapark Rust gesendet und wartet regelmässig mit Grössen aus dem Bereich der Schlager- und Volksmusik auf. Valea Artho sagt:

«Der Auftritt war für mich ein absoluter Höhepunkt und ein einmaliges Erlebnis.»

Umso mehr als die gesamte Familie – allesamt grosse Fans der Sendung – beim Auftritt mit dabei waren.

Bewerbung für den Platz am roten Mikrofon

Dass dieser möglich wurde, ist keineswegs selbstverständlich. Denn es ging ein Auswahlverfahren voran. «Wir mussten zuerst eine Bewerbung einsenden», erklärt Sandra Artho, die Mutter von Valea. Dafür seien mehrere Singproben verlangt worden, welche vom Produktionsteam ausgewertet wurden.

Anfang dieses Sommers durfte man sich schliesslich über die Zusage von Seiten der ARD freuen. Auch bei der Auswahl des Lieds habe es keine Probleme gegeben. «Wir durften einige Vorschläge einreichen und einer davon wurde direkt akzeptiert», sagt Sandra Artho.

So kam es, dass die Familie Artho am Freitag nach Deutschland reiste. In Rust angekommen gab es die letzten Informationen und am Nachmittag folgte bereits die erste Probe mit dem Pianisten. Valea durfte dann auch mit Stefan Mross, ihrem grossen Idol, über den bevorstehenden Auftritt sprechen.

Nach der regnerischen Generalprobe am Samstag, bei welcher der gesamte Ablauf geprobt wurde, galt es am Sonntag ernst: Dem kurzen Gespräch mit Moderator Stefan Mross vor laufender Kamera folgte der Auftritt von Valea am roten Mikrofon.

Während jeder Sendung bekommt ein Nachwuchstalent die Gelegenheit, sich am roten Mikrofon zu präsentieren. Auch wenn viele Menschen live vor Ort oder am Fernsehgerät zuschauten, sagt Valea Artho:

«Ich war eigentlich nicht so nervös. Ich versuchte einfach, mich voll und ganz auf das Lied zu konzentrieren.»

Die Sechstklässlerin, die seit drei Jahren Solo-Gesangsunterricht nimmt und auch schon bei verschiedenen Gelegenheiten auftrat, meisterte auch diesen Auftritt souverän.

Moderator Stefan Mross übergibt die Collage an Valea Artho.

Moderator Stefan Mross übergibt die Collage an Valea Artho.

Autogramme und Achterbahnen

Zum Schluss durfte Valea Artho eine Bildercollage als Andenken entgegennehmen. Bei allem Rummel um den Auftritt blieb dann aber doch noch genügend Zeit für einige Fotos und Autogramme mit ihren grossen Vorbildern. Sogar für einen Abstecher in den Freizeitpark und zur «Silver Star» – der Lieblingsachterbahn von Valea – reichte es für die Familie Artho noch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.