Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glosse

Verwirrung in Niederbüren: Ist der ehemalige Gemeindepräsident Niklaus Hollenstein doch noch im Amt?

Ein Blick auf die Homepage der Gemeinde zeigt: Gewisse Veränderungen brauchen eben etwas länger.
Tobias Söldi
Niklaus Hollenstein kurz vor dem Ende seiner Amtszeit im September dieses Jahres. (Bild: Tobias Söldi)

Niklaus Hollenstein kurz vor dem Ende seiner Amtszeit im September dieses Jahres. (Bild: Tobias Söldi)

Auf dem Land, wo Fuchs und Hase sich «Gute Nacht» sagen, da laufen die Dinge manchmal etwas gemächlicher, da brauchen Veränderungen etwas länger, bis sie ankommen. Auch Niederbüren – klein, ländlich, umgeben von Natur – scheint sich dem Sog des urbanen, hektischen Lebens erfolgreich zu widersetzen.

Zum Beispiel in Sachen Digitalisierung. Noch immer gibt es in der Gemeinde Ecken ohne Netzabdeckung. Und die Gemeindewebsite hat offenkundig einige Jahre auf dem Buckel, so statisch und – ja, man muss es sagen – altbacken wie sie sich präsentiert. Da haben selbst Flawil und Jonschwil das Nachsehen – und auch deren Internetauftritte gereichen den Gemeinden nicht gerade zu Ruhm.

Ein veraltetes Foto des Gemeinderates

Dass Nachholbedarf besteht, das weiss auch die neue Gemeindepräsidentin Caroline Bartholet, die seit Oktober im Amt ist. In einem Interview vor ihrer Wahl sagte sie:

«Auch das Thema Digitalisierung würde ich anschauen.»

Gemeindepräsidentin Caroline Bartholet. (Bild: PD)

Gemeindepräsidentin Caroline Bartholet. (Bild: PD)

Nun muss man ja nicht gleich das Bad mit dem Kind ausschütten, alles Bestehende über den Haufen werfen und Niederbüren zum Silicon Valley der Ostschweiz machen. Aber in einem nicht ganz unwesentlichen Punkt besteht dringender Handlungsbedarf: Noch immer ziert nämlich ein Foto des alten Gemeinderates mit dem mittlerweile pensionierten Gemeindepräsidenten Niklaus Hollenstein an der Spitze die Rubrik «Politik/Behörden». Ist die Nachfolge doch nicht an Caroline Bartholet übergegangen? Oder führen die beiden die Gemeinde in einem Co-Präsidium?

In alter Frische: Der Gemeinderat mit Niklaus Hollenstein, wie er sich - noch - auf der Homepage der Gemeinde präsentiert. (Bild: Screenshot)

In alter Frische: Der Gemeinderat mit Niklaus Hollenstein, wie er sich - noch - auf der Homepage der Gemeinde präsentiert. (Bild: Screenshot)

Eine Rubrik tiefer findet sie sich dann noch, Caroline Bartholet, korrekt aufgeführt als Gemeindepräsidentin, und unter «Verwaltungsmitarbeiter» sogar mit einem Porträtbild.

Also doch alles korrekt in Niederbüren. Gewisse Veränderungen brauchen einfach etwas länger.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.