Auch national schon ein Begriff

Zum bereits 15. Mal findet am Wochenende der Ostschweizer Solisten- und Ensemble-Wettbewerb statt. Über 800 Jugendliche werden dabei in Sirnach im Rahmen eines musikalischen Wettstreits ihr Können unter Beweis stellen.

Peter Mesmer
Merken
Drucken
Teilen
Diese jugendlichen Posaunisten zeigten vergangenes Jahr ihr Können. Dieses Jahr werden über 800 junge Musikanten in Sirnach erwartet. (Archivbild: Rudolf Steiner)

Diese jugendlichen Posaunisten zeigten vergangenes Jahr ihr Können. Dieses Jahr werden über 800 junge Musikanten in Sirnach erwartet. (Archivbild: Rudolf Steiner)

SIRNACH. Für Kurt Baumann, Vorsitzender des Organisationskomitees und seines Zeichens Gemeindepräsident der Gastgebergemeinde Sirnach, ist glücklich, dass auch die 15. Austragung des Ostschweizer Solisten- und Ensemble-Wettbewerbs (OSEW) auf grosse Resonanz stösst. «Die Vorbereitungsarbeiten beschäftigten unser OK-Team seit Anfang Jahr. Wir freuen uns auf ein grosses Musikfest.»

In zwei Teilen

Obwohl das OSEW ein Jubiläum feiert, wird sich am Austragungsmodus kaum etwas verändern. Über 800 jugendliche Musikanten werden auf ihren Blas- und Schlaginstrumenten ihr Bestes geben, um die gestrengen Juroren zu überzeugen. Am Samstag stehen der Slow-Melody- und der Drums-Set-Wettbewerb auf dem Programm. Zudem findet der erste Teil des Ensemble-Wettbewerbs statt.

Der zweite Teil folgt am Sonntag. Dann greifen auch die Solisten bei den Blech- und Holzbläsern und die Teilnehmenden im Percussion-Wettbewerb sowie bei den Gemischten Ensembles in den grossen musikalischen Wettstreit ein.

Gestiegenes Interesse

Am Sonntag um 15.15 Uhr erfolgt die Bekanntgabe der Finalisten. Eine halbe Stunde später werden sich die besten Solisten aus dem In- und Ausland messen und kämpfen um den Titel des OSEW-Solochampions 2015.

Der Verein Ostschweizer Solisten- und Ensemble-Wettbewerb (OSEW) entstand im Jahr 2001 auf Initiative einiger Mitglieder der Liberty Brass Band Ostschweiz. Ihr Ziel war es, den Nachwuchs bei den Blas- und Schlaginstrumenten zu fördern und jungen Musikerinnen und Musikern aus dem In- und Ausland eine Auftrittsplattform mit vielbeachteter Resonanz zu bieten. Das Interesse am OSEW ist seit der ersten Austragung Jahr für Jahr gestiegen. Heute dürfen die Gründer und auch das nun organisierende Team feststellen, dass sich ihr OSEW zu einem der grössten und wichtigsten Musikwettbewerbe der Schweiz entwickelt hat.