Auch Lucas Keel baut fleissig

Während die fünf Kandidaten des Schweizer Fernsehens an der Hütte im Hohrainwald bauen, hat auch Niederhelfenschwils Gemeindepräsident Lucas Keel ein Bauprojekt vor sich. Pickel und Schaufel wird er dabei aber kaum in die Hand nehmen.

Drucken
Teilen

Während die fünf Kandidaten des Schweizer Fernsehens an der Hütte im Hohrainwald bauen, hat auch Niederhelfenschwils Gemeindepräsident Lucas Keel ein Bauprojekt vor sich. Pickel und Schaufel wird er dabei aber kaum in die Hand nehmen. Denn sein Projekt wird von aussen kaum ersichtlich sein. Lucas Keel will mit seinem Team im Gleichschritt mit den Hüttenbauern – nämlich in drei Wochen – den Waldlernpfad fertig entwickeln, für den die neue Hütte Ausgangspunkt sein wird. «Wir haben bereits einige Ideen zusammengetragen, müssen aber noch daran feilen», verrät das Gemeindeoberhaupt. Der Pfad soll nicht so sein wie die vielen Lehrpfade, die es über Kräuter, Steine, Pflanzen und alle anderen mehr oder weniger interessanten Dinge bereits gibt. Es ist denn auch kein Lehrpfad, sondern ein Lernpfad. «Das Ziel auf dem Pfad ist es, herauszufinden, wie man persönlich am besten lernen kann», sagt Keel. Dies funktioniert kaum, wenn man einfach nur Schilder liest. Darum werden im Hohrainwald auch keine aufgestellt. Vielmehr braucht es Instruktoren dazu. Das Lernmaterial sollen diese in einem abgeschlossenen Raum der neuen Waldhütte verstauen können. Ob am 22. Juli bereits der erste Rundgang angeboten werden kann? (nb.)

In der Rubrik «Hinter den Kulissen» berichtet die Wiler Zeitung regelmässig vom Geschehen rund um die Sendung «Die Hüttenbauer».

Aktuelle Nachrichten