Auch das Baureglement wird vereinigt

BÜTSCHWIL-GANTERSCHWIL. In den beiden Gemeindeteilen Bütschwil und Ganterschwil gelten nach wie vor die beiden alten Baureglemente. Für die Zusammenführung hat die Gemeinde eine Frist von drei Jahren. Deshalb hat der Gemeinderat ein neues Baureglement für die Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil erlassen.

Merken
Drucken
Teilen

BÜTSCHWIL-GANTERSCHWIL. In den beiden Gemeindeteilen Bütschwil und Ganterschwil gelten nach wie vor die beiden alten Baureglemente. Für die Zusammenführung hat die Gemeinde eine Frist von drei Jahren. Deshalb hat der Gemeinderat ein neues Baureglement für die Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil erlassen.

Neues Reglement überarbeitet

Über das neue Baureglement wurde im Mai 2014 das Vernehmlassungsverfahren durchgeführt. Die eingegangenen Stellungnahmen wurden von der Ortsplanungskommission geprüft und die Anregungen teilweise übernommen. Im November 2014 konnte das überarbeitete Baureglement dem Kanton St. Gallen zur Vorprüfung eingereicht werden. Über die letzten Monate fand die Anpassung an den Vorprüfungsbescheid und die Bereinigung des neuen Baureglements statt. Dieses wurde unlängst durch den Gemeinderat beschlossen.

Neu auch viergeschossig bauen

Das neue Baureglement wurde unter Berücksichtigung der beiden bisherigen Reglemente der früheren Gemeinden erarbeitet. Gegenüber diesen ergeben sich einige markante Änderungen. Das neue Baureglement verzichtet auf die Festlegung einer Ausnützungsziffer. Die Beschränkung der Gebäudeausdehnung erfolgt durch Gebäudelänge, Gebäude- und Firsthöhe sowie die verschiedenen Abstandsvorschriften. Das neue Baureglement schafft die Möglichkeit, auch Zonen mit vier Vollgeschossen auszuscheiden. Bislang war die Geschosszahl auf drei Geschosse begrenzt. Weitere Neuerungen sind die Vereinheitlichung der Strassenabstände unter Berücksichtigung des kantonalen Strassengesetzes und die Einführung eines Naturgefahrenartikels. (red.)

Das Baureglement liegt noch bis 13. Oktober zur Einsichtnahme auf.