Argentinische Tangomesse zum Pfingstgottesdienst

Drucken
Teilen

Bronschhofen Im Pfingstgottesdienst am kommenden Sonntag singt in diesem Jahr ein Ensem­ble des Chors zu St. Nikolaus im Pfarreiheim in Bronschhofen um 11 Uhr die Misatango (Tangomesse) von Martin Palmeri. Der Chor wird begleitet von einem Orchester ad hoc mit Marlis Eberhard am Klavier. Die Musiker stehen unter der Gesamtleitung von Kurt Koller.

Palmeri ist 1965 in Buenos ­Aires geboren und hat diverse ­Vokal- und Instrumentalwerke komponiert. Die 1996 in Buenos Aires uraufgeführte Misatango ist bislang sein bekanntestes Werk. Er studierte in Argentinien und Italien Komposition, Chorleitung, Dirigieren, Gesang und Klavier. Palmeri brachte gemeinsam mit dem Kölner Domchor und der Roma Sinfonietta die Misatango im Oktober 2013 in einem Konzert von Papst Franziskus in Rom zur Aufführung.

Den Text der Messe bildet das traditionelle Messeordinarium in lateinischer Sprache. In dem Werk verbindet der Komponist nach seinen eigenen Worten seine wichtigsten musikalischen Erfahrungen als Chorleiter und Tango-Arrangeur und verbindet zudem Stilelemente verschiedener Kulturkreise; melodisch und rhythmisch ist das Werk dem Tango Nuevo und dem Vorbild Astor Piazzollas verpflichtet. Das Werk beginnt und endet mit geradezu schulbuchmässigen Fugen im «Kyrie» und im Abschnitt «Dona nobis pacem», wie die Organisatoren in einer Mitteilung schreiben. (pd)

Aktuelle Nachrichten