Archivschlüssel wechselt die Hand

Vorgängig der offiziellen Eröffnung der ersten Ausstellung im Jahr 2015, «Leben und Sterben in der Bronzezeit», wurde am Sonntagnachmittag in der Remise des Ortsmuseums Lindengut das neue Jahr willkommen geheissen. Das Motto des Abends lautete Anfang und Ende.

Christine Gregorin
Drucken
Teilen
Zahlreiche Interessierte – unter anderen die Gemeinderäte Erwin Thalmann (links), Erika Schiltknecht (Mitte) und Eddie Frei (ganz rechts) – geniessen den Start ins neue Museumsjahr.

Zahlreiche Interessierte – unter anderen die Gemeinderäte Erwin Thalmann (links), Erika Schiltknecht (Mitte) und Eddie Frei (ganz rechts) – geniessen den Start ins neue Museumsjahr.

FLAWIL. «Ende und Anfang zeigen, dass etwas nicht von Dauer oder unendlich ist. Manchmal ist es allerdings schwierig, den Anfang oder das Ende auszumachen, weil sie nahtlos ineinander übergehen», sagte Urs Schärli vor den zahlreich erschienenen Interessierten. Eingebettet in den durch den Präsidenten des Vereins Ortsmuseum Flawil vorgetragenen Rückblick auf das Museumsjahr 2014 ergriff Gemeinderat Eddie Frei die Gelegenheit, Ruth Gurtner für ihre immense Arbeit im Vorfeld des Burgauer Jubiläums mit den entsprechenden Schriften beziehungsweise der Zusammenstellung der Chroniken zu ehren: «Wenn wir wissen, woher wir kommen, wissen wir auch mehr, wohin wir gehen wollen», resümierte er.

«Es freut uns, dass solch ausserordentliche freiwillige Leistungen von den Gemeindeverantwortlichen anerkannt und geschätzt werden», ergänzte Urs Schärli.

Ein steter Kreislauf

«Weit über zwanzig Jahre hatte Ella Steurer die Verantwortung für das Archiv inne», erklärte der Festredner in der Folge. Nach dem Umzug im vergangenen Jahr hätten die beengenden Platzverhältnisse ein Ende gefunden, das bessere Raumangebot lasse eindrücklich profitieren. Endlich konnte nun auch damit begonnen werden, die rund 8000 – zu den Sammelobjekten gehörigen – Karteikärtchen elektronisch zu erfassen, ein Ende dieses arbeitsintensiven Engagements sei indes noch lange nicht in Sicht, verpackte Urs Schärli seine Rede immer wieder in das eingangs erwähnte Motto Anfang und Ende.

Mit der Schlüsselübergabe geht die Ära Ella Steurer zu Ende, gleichzeitig beginnt die Ära Ruth Gurtner, die sich für die Tätigkeit der Archivarin zur Verfügung gestellt hatte und nun die neue Aufgabe antritt.

Nachlass Willi Stahel

Einen weiteren Anfang macht der Verein Ortsmuseum mit der befristeten Anstellung von Fabian Hümer, der in Wien Zeitgeschichte studiert und mit dem Master-of-Art-Titel abgeschlossen hat. Er hat den Auftrag, den umfangreichen Nachlass von Willi Stahel zu erfassen. Dieser lagerte bisher unerschlossen im Archiv.

Ella Steurer (rechts) gibt das Archiv in die Obhut von Ruth Gurtner. (Bild: :)

Ella Steurer (rechts) gibt das Archiv in die Obhut von Ruth Gurtner. (Bild: :)

Ortsmuseums-Präsident Urs Schärli blickt zurück und nach vorn. (Bilder: Christine Gregorin)

Ortsmuseums-Präsident Urs Schärli blickt zurück und nach vorn. (Bilder: Christine Gregorin)