Arbeitslosigkeit leicht angestiegen

Im Einzugsgebiet des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrums (RAV) Oberuzwil sind die Stellensuchendenzahlen im Januar 2013 wiederum leicht gestiegen. Ebenso im Kanton.

Merken
Drucken
Teilen

OBERUZWIL. Im Januar 2013 haben sich 271 Personen neu auf dem RAV Oberuzwil angemeldet und 224 stellensuchende Personen abgemeldet. Im Vergleich zu Dezember 2012 sind 47 Personen mehr eingeschrieben. Ende Januar suchten 1573 Personen eine neue Anstellung. Die Stellensuchendenquote stieg damit auf den Wert von 3,8 Prozent. Demgegenüber wurden dem RAV Oberuzwil im Januar 57 offene Stellen gemeldet.

Situation im Kanton

Ende Januar haben die Stellensuchendenzahlen die Schwelle von 11 000 Personen überschritten. Trotz dieses moderaten Anstiegs ist kein klarer Trend erkennbar. Weder eine Branche noch eine Region sticht hervor. Für die Saison typisch ist die leichte Abnahme bei den jüngeren Stellensuchenden. Der Anteil der Langzeitarbeitslosen stagniert. Leicht angestiegen sind die Voranmeldungen zur Kurzarbeit.

Ende Januar 2013 waren im Kanton St. Gallen 11 004 Personen bei einem RAV gemeldet (+152 oder 1,4%), davon 7457 (+409 oder 5,8%) arbeitslos, also sofort für eine Stelle verfügbar. Die Stellensuchendenquote steigt damit auf 4,1 Prozent, die Arbeitslosenquote auf 2,8 Prozent. Bei den Branchen sind keine wesentlichen Änderungen festzustellen. In der Industrie beträgt der Anstieg 15 Personen oder 0,4 Prozent (neu: 3593). Im Baugewerbe sind es 18 Personen oder 2,0 Prozent mehr (neu: 914). Im Dienstleistungsbereich liegt die Zunahme bei 128 Personen oder 2,0 Prozent (neu: 6603). Hervorzuheben ist der Detailhandel mit 36 mehr Stellensuchenden (+4,9%; neu: 775). Eine leichte Abnahme verzeichnet das Gastgewerbe mit 24 Personen oder 3,0 Prozent (neu: 786).

Jüngere profitieren etwas

Für die Jahreszeit charakteristisch ist der Rückgang der Stellensuchendenzahlen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, von 1761 auf 1753 (–0,5%). Bei den 25- bis 49-Jährigen und den Älteren sind die Werte dagegen leicht gestiegen, von 6418 auf 6539 (+1,9%) bei ersteren, von 2673 auf 2712 (+1,5%) bei letzteren.

Entwicklung in den Regionen

Vergleicht man die Entwicklung der RAV-Regionen, so ist der Anstieg in Oberuzwil am stärksten (+3,1%; neu: 1573), gefolgt von St. Gallen (+2,3%; neu: 3715), Heerbrugg (+1,2%, neu: 2598) und Wattwil (+1,0%, neu: 635). Abnahmen gab es in den Regionen Rapperswil-Jona (–0,4%, neu: 1112) und Sargans (–0,9%, neu: 1371).

Trend zu mehr Kurzarbeit

Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen hat auf 1328 zugelegt. Die Voranmeldungen zur Kurzarbeit für den nächsten Monat stiegen leicht auf 2523 Mitarbeitende in 112 Betrieben. Das sind 250 Personen mehr als im Vormonat, aber etwa gleich viele wie vor Jahresfrist. In einem Kurs oder Einsatzprogramm befanden sich 1062 Stellensuchende (9,7%), 1569 (14,3%) gingen einem Zwischenverdienst nach. (pd)