Arbeitsgruppe macht Vorschläge

OBERUZWIL. An der Bürgerversammlung Ende März wiesen die Stimmberechtigten den II. Nachtrag der Gemeindeordnung zur Neubeurteilung zurück an den Gemeinderat. Knackpunkt waren die darin vorgeschlagene Schulorganisation und Schulführung.

Drucken
Teilen

OBERUZWIL. An der Bürgerversammlung Ende März wiesen die Stimmberechtigten den II. Nachtrag der Gemeindeordnung zur Neubeurteilung zurück an den Gemeinderat. Knackpunkt waren die darin vorgeschlagene Schulorganisation und Schulführung. Zur Überarbeitung der Gemeindeordnung hat der Gemeinderat nun eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die von Schulratspräsident Roland Waltert geleitet wird. In der Arbeitsgruppe vertreten sind Gemeinderat Reto Almer, Schulrat Hanspeter Klaus und Marco Küng, als Vertreter aus der Bevölkerung. Die Arbeitsgruppe hat den Auftrag, bis im Herbst Vorschläge für die Revision der Gemeindeordnung im Bereich der Schulführung zu unterbreiten. Im Anschluss lädt der Gemeinderat die interessierten Kreise und Betroffene zu einem «Forum» ein. Danach soll eine Vernehmlassung bei den Parteien, Schulen und Interessengruppen stattfinden. (red.)