Antrag wird nicht zurückgezogen

Drucken
Teilen

Wil Ein nächster offener Brief in der Debatte um die Einbürgerung von Imam Bekim Alimi – dieses Mal von den Stadtparlamentarierinnen Erika Häusermann (GLP) und Ursula Egli (SVP). Sie ersuchen den Einbürgerungsrat, den Antrag an das Parlament zurückzuziehen, wonach Alimi einzubürgern sei. «Wir verlangen vom Einbürgerungsrat ergänzende Abklärungen, insbesondere zur Haltung Alimis gegenüber den Rechten von Frauen und zu seinen Verstrickungen zu islamistischen Predigern und Verbänden», schreiben die beiden.

Doch der Einbürgerungsrat hält an seinem Antrag fest. Vizepräsident Dario Sulzer sagt: «Die gesetzlichen Grundlagen sind eindeutig und der Einbürgerungsrat hat sämtliche Abklärungen seriös getätigt. Das Gutachten geht auf die Beschwerde ein, beschreibt deren Inhalt sowie die Beurteilung und die Stellungnahme durch den Einbürgerungsrat.» Das Stadtparlament befindet morgen Donnerstag. (sdu)