Gebäudevolumen schlecht visualisiert:
Nun setzten Anstösser Bauvisiere

Status quo beim Sondernutzungsplan Wilerstrasse 82 in Flawil. Gegen den Erlass sind weiterhin Einsprachen hängig.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
Rechts im Vordergrund ist ein Bauvisier der Grundeigentümer sichtbar, links vor dem Hochbau eines der Anstösser.  (Bild: Andrea Häusler)

Rechts im Vordergrund ist ein Bauvisier der Grundeigentümer sichtbar, links vor dem Hochbau eines der Anstösser.  (Bild: Andrea Häusler)

 Auf dem Papier hat sich nichts verändert. Die Einsprachen gegen den Erlass des Sondernutzungsplans Wilerstrasse 82 sind nicht bereinigt. Dennoch hat sich auf dem Areal nördlich der «Liegenschaft Siegfried» und der in die Schlagzeilen geratenen geschützten Blutbuche etwas getan. Da im Kanton St.Gallen bei Sondernutzungsplänen keine Visierung der geplanten Bauvolumen vorgeschrieben ist, hatte die Bauherrschaft lediglich die Eckpunkte der geplanten Gebäude visiert. Anstösser haben nun aus eigener Initiative Visiere gestellt, um die  Dimensionen der Hochbauten aufzuzeigen.