ANPASSUNGEN: Ab sofort frei Haus - und schon am Freitagabend

In der neuen Challenge-League-Saison ändert sich für die Anhänger des FC Wil einiges. Pro Runde wird ein Spiel bereits am Freitag ausgetragen - und eines weiterhin am Montag. Beide Partien werden von Teleclub live übertragen. Mietkosten entfallen.

Merken
Drucken
Teilen
Ab der neuen Challenge-League-Saison werden pro Runde zwei Spiele pro Runde übertragen. (Bild: Alessandro Della Bella/Keystone)

Ab der neuen Challenge-League-Saison werden pro Runde zwei Spiele pro Runde übertragen. (Bild: Alessandro Della Bella/Keystone)

Auch wenn sich her harte Kern der Wiler Fans immer wieder gegen Wochentagsspiele wehrt: Von diesen wird es ab der neuen Saison, die schon im Juli beginnt, mehr geben als bisher. Pro Runde ist nämlich nicht nur wie bis anhin ein Montagabendspiel angesetzt, sondern auch eines am Freitagabend. «Nach unserem Wissensstand begrüssen die Clubs Spielansetzungen an Wochentagen, insbesondere freitags», sagt Claudia Lässer, Programmleiterin bei Teleclub. Sie ergänzt: «Der Freitagabend bietet zudem eine Chance für die Challenge League, da die Clubs und ihre Sponsoren mehr Visualität erhalten.» Kommt dazu: Die Spiele am Freitag und Montag werden künftig auf dem neu geschaffenen Sender «Zoom» frei Haus gezeigt. Mietkosten für die Spiele entfallen ab sofort. Das ist mit ein Grund, weshalb auch FC-Wil-Präsident Roger Bigger den Versuch mit den Freitagsspielen als «spannend» bezeichnet. Er sagt: «Das ist gut für die Sponsoren. Zudem haben am Samstag viele Leute frei, was den Matchbesuch angenehm macht.»

Die beiden Livespiele pro Runde werden mit einer Studioproduktion angereichert. Dabei analysieren Experten das Spielgeschehen. Aber nicht nur: Ab der neuen Saison gibt es am Montagabend ein Magazin «Alle Spiele, alle Tore», in welchem der Spieltag Revue passieren gelassen wird. Bisher musste man sich mit unkommentierten Videoclips im Internet begnügen, die am Montag aufgeschaltet wurden.

Seit gestern ist der Challenge-League-Spielplan für das erste Quartal der Saison 2017/2018 publik. In den ersten neun Spielen müssen die Wiler nie an einem Freitag ran, dafür zweimal am Montagabend. Die Anspielzeiten wurden angepasst. An Wochentagen ist der Anpfiff um eine Viertelstunde auf 20 Uhr verschoben worden. Am Samstag erfolgt er einheitlich um 19 Uhr, am Sonntag um 16 Uhr.

Zum Saisonstart treffen die Wiler am Sonntag, 23. Juli, um 16 Uhr in der IGP-Arena auf den Super-League-Absteiger Vaduz.

Simon Dudle

simon.dudle@wilerzeitung.ch