Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ANPASSUNG: Parkfriedhof und muslimische Grabstätten in Oberglatt

Die Gemeinde Flawil schickt ein überarbeitetes Bestattungs- und Friedhofreglement in die öffentliche Vernehmlassung. ­Dieses berücksichtigt die Anforderungen der Gegenwart und ist für die Friedhöfe Wisental und Oberglatt gültig.
Mit dem neuen Reglement können in Oberglatt auch Grabfelder für andere Glaubensgemeinschaften geschaffen werden. (Bild: Andrea Häusler)

Mit dem neuen Reglement können in Oberglatt auch Grabfelder für andere Glaubensgemeinschaften geschaffen werden. (Bild: Andrea Häusler)

Neben mehreren Anpassungen aufgrund des kantonalen Rechts ermöglicht das neue Reglement die Schaffung eines Parkfriedhofs auf dem Friedhof Oberglatt. So kann in Zukunft auf Wunsch über der Aushebung ein neuer Baum gepflanzt werden. Oder die Asche kann durch eine Aushebung direkt den Wurzeln eines bestehenden Baums beigegeben werden.

Möglichkeit, muslimische Grabfelder zu schaffen

Das neue Reglement trägt aber auch dem Wandel der gesellschaftlichen Bedürfnisse betreffend Bestattungsart Rechnung. Mit dem kantonalen Recht wurde den politischen Gemeinden die Möglichkeit eingeräumt, Grabfelder auch für Religionsgemeinschaften festzulegen. In Zukunft kann der Gemeinderat auf Antrag auf dem Friedhof Oberglatt für Verstorbene anderer Glaubensgemeinschaften, beispielsweise solche muslimischen Glaubens, spezielle Grabfelder schaffen und abweichende Grabesruhen festlegen. Das konkrete Bedürfnis nach einem separaten Grabfeld für Muslime ist zwar bis anhin gering, teilt der Gemeinderat mit. Im Zuge der Schaffung von Grabfeldern für Angehörige islamischer Religionsgemeinschaften in verschiedenen Städten der Schweiz sei jedoch davon auszugehen, dass künftig auch Flawil mit ­diesem Bedürfnis konfrontiert wird.

Vernehmlassung und Referendum

Dem Gemeinderat sind die Mitwirkung der Bevölkerung und der Einbezug der Parteien, Verbände, Kirchgemeinden und der muslimischen Vertretung wichtig, weshalb er den Reglementsentwurf der öffentlichen Vernehmlassung unterstellt. Der vorgesehene Gebührentarif, der in die Zuständigkeit des Gemeinderates fällt, wird aus Gründen der Transparenz ebenfalls in die Vernehmlassung gegeben. Damit ist eine Gesamtübersicht gewährleistet. Die Vernehmlassung dauert vom 16. Juni bis 16. August 2017. Daran kann jedermann teilnehmen.

Sämtliche Vernehmlassungsunterlagen sind auch auf der Website der Gemeinde Flawil, www.flawil.ch, zu finden.

Nach der Auswertung der Rückmeldungen wird das neue Bestattungs- und Friedhofreglement dem fakultativen Referendum unterstellt. Wird dieses nicht ergriffen, kann das Reglement sowie der Gebührentarif, der nicht Gegenstand der Referendumsvorlage ist, per 1. Januar 2018 eingeführt werden. (rkf/red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.