Annäherung statt Zwang

Die Frage einer Fusion zwischen Uzwil und Oberuzwil will die FDP nicht mit Hochdruck vorantreiben. Verbindliche Aussagen zum neuen Verwaltungsgebäude liegen noch nicht vor.

Philipp Stutz
Merken
Drucken
Teilen

UZWIL. Das Initiativkomitee gegen einen Projektierungskredit Verwaltungsgebäude Lindenstrasse befürwortet ein zweistufiges Verfahren. Erst soll die Frage einer Fusion zwischen Uzwil und Oberuzwil geklärt werden, ehe über den Baukredit für ein neues Verwaltungsgebäude an der Lindenstrasse abgestimmt wird (vgl. Wiler Zeitung vom 10. Dezember).

Fusion thematisieren?

Die FDP Uzwil hat vor geraumer Zeit angekündigt, die Frage eines möglichen Zusammenschlusses der beiden eng ineinander verschachtelten Gemeinden zu thematisieren. Ist man diesbezüglich schon einen Schritt weiter gekommen? «Die internen Planungen des Vorstands laufen, und man wird im Jahr 2012 von der FDP Uzwil zu diesem Thema bestimmte Aktionen sehen», sagt FDP-Präsident Ralph Wyss. Auch wenn er sich zu den einzelnen Massnahmen derzeit noch nicht genauer äussern möchte, steht für ihn eines fest: «Es handelt sich nicht um einen Aktionsplan, der mit Hochdruck eine Fusion erzwingen will, weil nach meiner persönlichen Beurteilung derzeit der politische Wille zu einer Fusion in Oberuzwil nicht ausreichend vorhanden ist.» Es gehe also bei diesen Massnahmen vielmehr um eine aktive Förderung einer weiteren, respektvollen Annäherung, die dann – so hofft der FDP-Präsident – mittelfristig dazu führen wird, dass man auf beiden Seiten des Bahndamms eine Fusion begrüssen würde.

Grundsätzlich positiv

Die Ortsparteien von CVP und SP haben sich von deren Mitgliedern im Referendumskomitee – notabene ehemalige Gemeinderäte – distanziert und ein neues Verwaltungsgebäude im Grundsatz befürwortet. Wie ist die Meinung der FDP dazu? «Wir haben in einer ersten Parteiversammlung mit grossem Mehr einen Kredit für die Planung genehmigt, stehen also dem Projekt grossmehrheitlich positiv gegenüber», betont Ralph Wyss. Der Präsident der Ortspartei blickt nun gespannt auf die nächste Parteiversammlung zum Thema, die einzuberufen sein wird, sobald der Gemeinderat die Grundsatzfrage zur Abstimmung vorlegt. «Dem Ergebnis dieser Diskussion will ich nicht vorgreifen, bin aber sicher, dass die FDP zu gegebener Zeit klar Stellung beziehen und eine Abstimmungsempfehlung abgeben wird», sagt Wyss.