Anleitung für Unzufriedene

Gemeinderatswahlen vom 23. September in Lütisburg

Drucken
Teilen

Gemeinderatswahlen vom 23. September in Lütisburg

Wer zufrieden ist mit den Wahlvorschlägen, soll seine Kreuze auf dem Wahlzettel machen und an die Urne gehen. Wer nicht zufrieden ist, soll nicht einfach zu Hause bleiben. Wer nicht wählen geht, der bewirkt ein tieferes absolutes Mehr, erleichtert also die Wahl der Kandidierenden. Auch leere Zettel einzulegen, empfehle ich nicht. Leere Wahlzettel zählen nicht für die Berechnung des absoluten Mehrs – damit wird die Wahlhürde tiefer gesetzt. Besser ist es, einen x-beliebigen Namen aufzuschreiben und diesen anzukreuzen. Einzige Bedingung: Die Person muss in Lütisburg wahlberechtigt sein, also ihren Wohnsitz in der Gemeinde haben (wenn möglich den tatsächlichen und nicht nur einen Pro-Forma-Wohnsitz, obwohl das ja scheinbar möglich ist). Die Person muss davon nicht mal etwas wissen, der Wahlzettel ist trotzdem gültig. Eine hohe Wahlbeteiligung wünsche ich mir.

Christoph Rieser

Bergli, 9604 Unterrindal

Aktuelle Nachrichten