Andrang beim Bringen und Holen

ESCHLIKON. Wenn sich jeweils die Tore zum Bring- und Holtag öffnen, gibt es fast kein Halten mehr für viele, welche sich schon lange vorher in der Menschenschlange am Eingang zur Turnhalle Bächelacker aufgehalten haben.

Merken
Drucken
Teilen
Bild: che

Bild: che

ESCHLIKON. Wenn sich jeweils die Tore zum Bring- und Holtag öffnen, gibt es fast kein Halten mehr für viele, welche sich schon lange vorher in der Menschenschlange am Eingang zur Turnhalle Bächelacker aufgehalten haben. Da kann es schon vorkommen, dass einige Gegenstände den Weg in die Turnhalle gar nicht finden, derart zielgerichtet sind einige Sammler und Börsianer auf der Suche nach Schnäppchen. Der ganz grosse Andrang dauert etwa eine knappe Stunde, dann gibt es in der Turnhalle wieder Platz. Nicht nur, weil viele Tauschhändler bereits wieder auf dem Weg nach Hause sind, sondern auch, weil viel Material den Eigentümer gewechselt hat. Vom grossen Angebot machte auch Sonja Gamper aus Stettfurt Gebrauch. «In diesem Jahr ist mir ein super Schnäppchen gelungen. Die Weihnachtslieder-Fibel werde ich nicht mehr hergeben», freute sie sich. Etliche Gäste stiessen auch nur zum Mittagessen dazu, denn auch die Festwirtschaft lud zum Verweilen ein. Für die tadellose Organisation des kleinen «Dorffestes» zeichneten sich einmal mehr die Gemeinde, der Elternverein Wallenwil Eschlikon, der Gemeinnützige Frauenverein und die Esra Sirnach aus. (che)