An gutem Nachwuchs mangelt es nicht

Eine von drei Kategorien, bei der es anlässlich der Nacht des Wiler Sports zu einer Wahl kommt, ist die Nachwuchskategorie. Mit einem Schützen, einem Kunstturner und einem OL-Läufer ist sie gut bestückt und es wird kein einfaches Unterfangen, den Sieger zu bestimmen.

Urs Nobel
Drucken
Teilen
Sandro Brändle, Kunstturner. (Bilder: pd)

Sandro Brändle, Kunstturner. (Bilder: pd)

ALLGEMEIN. Es sei dieses Jahr nicht schwierig gewesen, erfolgreiche Sportler, Sportlerinnen oder Mannschaften zu finden, die über einen entsprechenden Leistungsausweis verfügten, sagte anlässlich der Vorstellung der Nominierten Judith Fuchs. Vor allem im Nachwuchsbereich seien zahlreiche Vorschläge eingegangen, welche das Wahlgremium vor die Qual der Wahl gestellt hätten. Aus diesem Grund dürfen sich Laurin Imhof, Marvin Flückiger und Sandro Brändle bereits einmal als erste Sieger sehen. Sie stehen nämlich in der Endausscheidung zur Wahl.

50:50

Bereits im Vorfeld der Nacht des Wiler Sports hat sich eine von der IG Wiler Sport ausgewählte Fachjury mit dem Leistungsausweis der Sportler befasst und je eine persönliche Rangliste abgegeben. Diese wird in der Endausscheidung beigezogen und ist 50 Prozent des Schlussresultats wert. 50 Prozent gelten die Stimmen aller Anwesenden im Stadtsaal und so sind Verschiebungen noch immer möglich. Wer bringt die grösste Fangemeinde mit in den Saal, wer vermag mit seinen Antworten auf der Bühne noch die letzten Nichtentschlossenen für sich zu gewinnen?

Sandro Brändle

Kann das Sandro Brändle, der 17jährige Kunstturner vom TZ Fürstenland? Er, der trotz massiv gekürztem Trainingseinsatz an der Schweizer Junioren-Meisterschaft den zweiten Rang, also die Silbermedaille im Sprungfinal im Programm 6 (älteste Teilnehmerkategorie) gewann? Dem weniger mehr ist und der seine Sportart trotzdem mit hohem Engagement betreibt. Gleichzeitig auf den Beruf setzt, aber trotzdem noch Zeit findet, sich zugunsten der jüngeren Kunstturner im RLZO zu engagieren.

Marvin Flückiger

Kann der Pistolenschütze nebst den Schiesssportanhängern mit seinen Argumenten auch den Rest der Anwesenden im Saal überzeugen? Mit Aussagen, dass er sich stets verbessert habe und es sogar ins Junioren-Nationalkader geschafft hat? Das Mitglied der Sportschützen Wil wird schon bald 17 Jahre jung und kann bereits mit eindrücklichen Resultaten aufwarten. An nationalen Turnieren wurde Flückiger bei neun Einsätzen fünfmal Sieger, dreimal Zweiter und einmal «nur» Vierter. International bestechen vier vierte Plätze, eine Top-Ten-Plazierung und drei Rangierungen im vorderen Teilnehmertableau. Damit diese Erfolge möglich sind, trainiert Flückiger drei bis viermal in der Woche.

Laurin Imhof

Gibt es für den 14jährigen Laurin Imhof einen Bonus, weil er neben seiner Spezialdisziplin auch noch ein hervorragender Vereinsturner und Unihockeyaner ist? In erster Linie ist Laurin Imhof von der OL Regio Wil aber ein OL-Läufer mit hervorragenden Resultaten im 2014. Diese haben sich im Verlauf der vergangenen drei Jahre regelmässig verbessert und man darf sich zu Recht fragen, wohin der Weg des «Waldläufers» noch führen wird. Ob er es schafft, es einmal seinen Vorbildern Daniel und Martin Hubmann gleichzutun?

Laurin Imhof bestritt die wichtigen Wettkämpfe in der Kategorie H14 (Jahre). Dabei siegte er an der Schweizer Meisterschaft im Nacht-OL, am Sprint-OL und zusammen mit Silas und Janis Hutzli wurde er auch noch Staffelsieger. Einen feinen dritten Rang erzielte Imhof am internationalen Sechstage-OL in Zermatt und in der Ostschweizer Gesamtwertung wurde das polysportive Talent Gesamtdritter.

Laurin Imhof, OL-Läufer. (Bild: Michelic&&Partner Software GmbH)

Laurin Imhof, OL-Läufer. (Bild: Michelic&&Partner Software GmbH)

Marvin Flückiger, Pistolenschütze. (Bild: Michelic&&Partner Software GmbH)

Marvin Flückiger, Pistolenschütze. (Bild: Michelic&&Partner Software GmbH)