Amateure und Elitefahrer starten neu gemeinsam

Am 19. April 2015 organisiert der Veloclub Fischingen zum 17. Mal das nationale Strassenrennen GP Raiffeisen in Oberwangen. Bei der Veranstaltung erhalten sämtliche lizenzierte Kategorien eine Startgelegenheit auf der bewährten Strecke. Bei den Amateuren und Elitefahrern wird auf einen Handicapstart verzichtet.

Florian Bolt
Drucken
Teilen
Amateure und Elitefahrer starten gemeinsam. (Bild: pd)

Amateure und Elitefahrer starten gemeinsam. (Bild: pd)

RAD. Alle zwei Jahre organisiert der Veloclub Fischingen das nationale Strassenrennen in Oberwangen TG unter dem Hauptpatronat der Raiffeisenbank. Das zwölfköpfige Organisationskomitee rund um den langjährigen Präsidenten Alex Frei rechnet für 2015 mit der Teilnahme von rund 400 lizenzierten Rennfahrerinnen und Rennfahrern aus dem In- und Ausland.

Volles Tagesprogramm

Die Rennen finden auf der gleichen Strecke wie bei den vergangenen Austragungen statt. Diese führt von Oberwangen über Itaslen nach Balterswil und über Hurnen zurück nach Oberwangen. Start und Ziel der 10,3 Kilometer langen Strecke liegen beim Oberstufenschulhaus Oberwangen. Auch 2015 ermöglicht der VC Fischingen sämtlichen zehn lizenzierten Kategorien eine Startgelegenheit. Der nationale Verband Swiss Cycling wünschte, dass die Rennen der Herren U19 und das Hauptrennen der Herren Elite und Amateure um je eine Runde verlängert werden. Dies führt zu einem noch engeren Programm, welches um 7.30 Uhr mit dem Start der Herren U19 beginnt und voraussichtlich kurz nach 17 Uhr mit dem Zieleinlauf der Herren Elite und Amateure endet.

Wegfall von Handicap

In den vergangenen Jahren wurde das Hauptrennen am Nachmittag als Handicaprennen ausgeführt. Swiss Cycling hat bereits 2014 Handicaprennen mit wenigen Ausnahmen gestrichen, um spannendere Rennverläufe zu ermöglichen. So werden 2015 auch in Oberwangen alle Fahrer des Hauptrennens gleichzeitig starten, und der Kampf um den Tagessieg beginnt schon zu Beginn der 134 Kilometer für alle Fahrer mit gleichen Voraussetzungen.

Eigene Profis fehlen teilweise

Mittlerweile fahren drei der elf lizenzierten Rennfahrer vom VC Fischingen für ein Team in der WorldTour. Fahrern aus einem solchen UCI WorldTeam ist es nicht erlaubt, an einem nationalen Rennen wie dem GP Raiffeisen teilzunehmen. Somit werden Reto Hollenstein (IAM Cycling), Stefan Küng (BMC Racing Team) und Patrick Schelling (IAM Cycling) nicht teilnehmen können. Trotzdem erwartet der VC Fischingen die Teilnahme einiger namhafter Rennfahrerinnen und Rennfahrer aus der Region und aus der Schweiz. Da die Anmeldefrist bis Ende März läuft, kann der technische Leiter, Richard Weiss, derzeit aber noch keine konkreten Angaben machen.

Den vor allem bei schönen Wetterbedingungen zahlreichen Zuschauern wird auf dem Start-/Zielgelände Unterhaltung und eine Festwirtschaft angeboten. Selbstverständlich wird beim Zielgelände laufend über den Rennverlauf informiert.

Informationen zum Anlass gibt es unter www.vcfischingen.ch.