Am Anfang noch zögerlich

Die UHC-Wil-Damen gewinnen gegen Winterthur 5:4. Der Erfolg wurde im Schlussdrittel realisiert.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Der UHC Wil startete selbstbewusst ins erste Drittel. Doch schon in der dritten Minute wurden die Fehlpässe des Wiler Teams durch einen Treffer des Gegners bestraft. Die Wilerinnen liessen sich nicht beirren und glichen aus. Zur Pause hiess es sogar 2:1 für das Heimteam.

Im zweiten Drittel folgten einige heikle Situationen, die jedoch von den Torhüterinnen auf beiden Seiten souverän bewältigt wurden. Die Winterthurerinnen realisierten in diesem Drittel den Ausgleich, somit stand es in der zweiten Pause 2:2.

Mit viel Elan starteten beide Teams ins letzte Drittel. Nach einem Bodenspiel musste der UHC Winterthur United eine Zweiminutenstrafe absitzen. Der Ball zirkulierte nun sicher in den Reihen der Wilerinnen. Doch kurz vor Ende der Strafzeit erzielten die Winterthurerinnen nach einem schnellen Konter ein Tor. Dies liess der UHC Wil jedoch nicht auf sich sitzen und glich zum 3:3 aus.

Der Kampfgeist des Heimteams war jetzt geweckt und wenig später fielen das 4:3 und das 5:3 für den UHC Wil. Doch auch die Winterthurerinnen blieben hartnäckig und schossen den Anschlusstreffer zum 5:4.

Die Spannung stieg und kurz vor Schluss wechselte der UHC Winterthur United seinen Torwart gegen eine weitere Feldspielerin ein, um mit einem Treffer die Verlängerung zu erzwingen. Die Damen des UHC Wil mussten nun gegen sechs gegnerische Feldspielerinnen ankämpfen. Sie liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen, konnten den Spielstand bis zum Ende halten und holten sich mit dem 5:4 den ersten Saisonsieg. (pd)

Aktuelle Nachrichten