Am 24. November wird gewählt

Nach dem Rücktritt von Irma Schatt muss eine Ersatzwahl einberufen werden. Diese findet aller Voraussicht nach am 24. November statt. Mit Schatt verliess eine FDP-Vertreterin das Gremium. Die Interpartei befasst sich mit der Kandidatensuche.

Merken
Drucken
Teilen

Nach dem Rücktritt von Irma Schatt muss eine Ersatzwahl einberufen werden. Diese findet aller Voraussicht nach am 24. November statt. Mit Schatt verliess eine FDP-Vertreterin das Gremium. Die Interpartei befasst sich mit der Kandidatensuche. «Jede Partei schaut im eigenen Umfeld, vorrangig wird aber die FDP Abklärungen machen», sagt Thomas Bürgi, Präsident der Interpartei Fischingen. Bis gestern war noch kein Kandidat gefunden und Bürgi geht davon aus, «dass die Leute nicht Schlange stehen werden». Da bereits 55 Tage vor dem Wahltermin die Namen für die offizielle Liste genannt werden müssen, ist ein vorstellbares Szenario, dass offiziell niemand auf der Wahlliste stehen wird. «Es ist ein sportlicher Fahrplan», sagt Thomas Bürgi. Ist allenfalls gar Irma Schatt eine mögliche Kandidatin? Sie selber mochte diese Frage gestern noch nicht beantworten. Willy Nägeli sagt dazu: «Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich gehe aber davon aus, dass ihre Entscheidung definitiv ist.» (sdu)