Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ALTERSBETREUUNG: Mehr Einzelzimmer für Bewohner

Die FDP Uzwil hielt ihre Hauptversammlung im Seniorenzentrum Sonnmatt ab. Heimleiter Kurt Marti informierte die Parteimitglieder über die geplante Erweiterung.
Urs Bänziger
Heimleiter Kurt Marti informiert die FDP-Mitglieder über die Herausforderungen und Ausbaupläne des Seniorenzentrums. (Bilder: Urs Bänziger)

Heimleiter Kurt Marti informiert die FDP-Mitglieder über die Herausforderungen und Ausbaupläne des Seniorenzentrums. (Bilder: Urs Bänziger)

Urs Bänziger

urs.baenziger@wilerzeitung.ch

Die FDP Uzwil hat ein gutes Näschen bewiesen. Die Parteimitglieder trafen sich am Montagabend zur Hauptversammlung im Seniorenzentrum Sonnmatt und erhielten von Heimleiter Kurt Marti wichtige Informationen aus erster Hand. Denn das Uzwiler Seniorenzentrum steht vor einem grossen Bauvorhaben. Geplant ist ein Erweiterungsbau mit 78 Einbettzimmern. Mit der Realisierung könnte die Zahl der Heimplätze von rund 170 auf 230 erhöht werden, sagte Marti. Zurzeit befinde sich das Vorhaben in der Vorprojektphase. Nächsten Frühling sollen die Stimmberechtigten der drei Trägergemeinden Uzwil, Oberuzwil und Oberbüren über den Kredit befinden.

Investitionen von 30 bis 32 Millionen Franken

Der Heimleiter bezifferte das Investitionsvolumen zwischen 30 und 32 Millionen Franken. Finanziert werden soll die geplante Erweiterung in der Sonnmatt ohne Steuergelder, sprich über die Heimtaxen. Gleichzeitig soll auch die Infrastruktur, allen voran die Küche und die Wäscherei ausgebaut werden. Vorgesehen ist zudem, den Spitex-Stützpunkt im Neubau unterzubringen . Sagen mindestens zwei der drei Trägergemeinden Ja zum Projekt, soll 2019 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Das Seniorenzentrum ist voll belegt. Fast 80 Prozent der Bewohner stammen aus den drei Trägergemeinden. Wie Kurt Marti erklärte, herrsche ein Bedarf an Einzelzimmern. «Heute ist fast niemand mehr gewillt, das Zimmer mit anderen zu teilen. Mit der Erweiterung können wir ganz auf die Vierbettzimmer verzichten und die Zahl der Zweibettzimmer reduzieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.