Als die Stadtkirche fast brannte

Rückblick: Am Nachmittag des 8. März 1999 hiess es: Die Altstadt brennt.

Dinah Hauser
Drucken
Teilen
Der Fall, der nicht eintreten darf: Die Altstadt brennt. (Bild: PD)

Der Fall, der nicht eintreten darf: Die Altstadt brennt. (Bild: PD)

Beim Eintreffen der Feuerwehr Wil schlugen die Flammen bereits meterhoch aus dem Gebäude an der Kirchstrasse. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Stadtkirche.

Der Einsatzplan beim Altstadtbrand 1999.

Der Einsatzplan beim Altstadtbrand 1999.

Die Feuerwehren Münchwilen, Uzwil und Gossau wurden zugezogen. Insgesamt standen 150 Feuerwehrangehörige mit 30 Fahrzeugen im Einsatz. Der Kulturgüterschutz war vor Ort und kümmerte sich um die Objekte in der Sankt-Niklaus-Kirche. Immer wieder mussten auflodernde Glutnester gelöscht werden. Eineinhalb Tage und zwei Nächte bekämpfte die Feuerwehr den Brand von allen Seiten. Das Haus konnte aber nicht gerettet werden, die angrenzenden Gebäude wurden stark beschädigt. Ein Feuerwehrmann wurde während der Löscharbeiten durch herabstürzende Trümmer verletzt; zehn Personen verloren ihr Dach über dem Kopf. Als Brandursache wurden Schäden an Kabeln durch Nagetiere ermittelt.