Alle Landwirte können mitwirken

Drucken
Teilen

Oberbüren Innovative Landwirte und die Gemeinde Oberbüren engagieren sich seit 2005 für die Biodiversität in der Landwirtschaft im Rahmen eines Vernetzungsprojekts (VP). Im 2017 ist das Projekt bereits in die dritte Vertragsperiode (2017 bis 2024) gestartet. Während bisher nur einzelne Gebiete der Gemeinde im Projekt integriert waren, können sich neu alle Landwirte, die Flächen auf dem Gemeindegebiet bewirtschaften, am VP beteiligen. Auch in den nächsten acht Jahren sind wieder Projekte geplant, um gefährdete sowie für die Gemeinde typische Tierarten zu fördern. So sollen Laichgewässer für die Geburtshelferkröte erstellt, Wildsträucher gepflanzt und Hochstamm-Feldobstgärten gefördert werden. Mit solchen Massnahmen werden folgende Tiere gefördert: Braunes Langohr, Gartenrotschwanz, Schleiereule, Geburtshelferkröte, Erdkröte, Feldhase, Rauchschwalbe, Neuntöter, Zauneidechse und Schachbrettfalter. (pd)