Alina Granwehr überzeugt weiter

Drucken
Teilen

Tennis Alina Granwehr hat beim «SBW-NET ITF Junior Open» in Kreuzlingen ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Die knapp 14-Jährige düpierte bei ihrem allerersten Turnier auf der höchsten internationalen Juniorenstufe (U18) ihre Gegnerinnen gleich reihenweise.

In der ersten Runde degradierte sie die Kroatin Ayline Esina Samardzic mit 6:1, 6:0 zur Statistin. In der zweiten Runde gewann die Wilenerin auf der Tennisanlage Seeburg gegen die Australierin Tina Nadine Smith in einem hochklassigen Spiel mit 3:6, 7:6, 6:1.

Gestern Mittag schliesslich hatte auch die an Nummer 10 gesetzte Schweizerin Sophie Lüscher das Nachsehen. Alina Granwehr demonstrierte neben ihrem klugen Angriffsspiel einmal mehr ihre Nervenstärke und gewann mit 6:2, 7:6 (5). Sophie Lüscher wird in der Nationalen Elitesportschule Thurgau in Kreuzlingen trainiert und genoss daher Heimvorteil.

In den Viertelfinals trifft Alina Granwehr heute entweder auf ihre Landsfrau Valentina Ryser oder auf die Italienerin Sophia Rocchetti. Wie in den Runden zuvor hat die Hinterthurgauerin, die seit diesem Sommer im Nationalen Leistungszentrum von Swiss Tennis in Biel gefördert wird, nichts zu verlieren. (mtb)