Alfred Hitchcock führte Regie

Der Badmintonclub Uzwil startet mit einem nervenaufreibenden Krimi in die NLA-Rückrunde. Das Heimspiel gegen Basel endete 4:4 unentschieden. Die Uzwiler wehrten in extremis die erste Saisonniederlage ab und bleiben in der Tabelle unverändert mit drei Punkten an der Spitze.

Matthias Zindel
Drucken
Teilen
Der Niederlage im Frauen-Doppel rannten die Uzwiler das ganze Spiel hindurch nach. (Bild: Matthias Zindel)

Der Niederlage im Frauen-Doppel rannten die Uzwiler das ganze Spiel hindurch nach. (Bild: Matthias Zindel)

BADMINTON. Wenn Basel in Uzwil gastiert, dann ist Spektakel garantiert. Und so war es auch zum Rückrundenstart. Die beiden Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch und schenkten sich keine Punkte. Das Unentschieden ist letztlich ein gerechtes Resultat. Zwar standen die Basler näher am Sieg, die Uzwiler hingegen konnten nicht in Bestbesetzung eingreifen. Der abwesende Conrad Hückstädt fehlte im Aufgebot, der angeschlagene Nicky Bach wurde im Männer-Doppel durch Morten Kragh ersetzt.

Matchbälle abgewehrt

Der BC Uzwil geriet schon früh in Rücklage, weil das Frauen-Doppel überraschend verloren ging. Diesem Rückstand rannten die Uzwiler bis zum Schluss hinterher. Erst zum Spielende konnten Iztok Utrosa und Christian Bösiger die Kohlen noch aus dem Feuer holen. In ihren Männer-Einzeln boten sie mitreissende Matches, die an Spannung kaum zu überbieten waren. Beide Uzwiler mussten Matchbälle abwehren, ehe sie ihre Matches im Entscheidungssatz noch 24:22 gewinnen konnten. Das Publikum war begeistert. Die erste Saisonniederlage wurde damit im letzten Moment nochmals abgewendet.

Kaum Änderungen

An der NLA-Tabellenspitze kam es kaum zu Rochaden, da auch La Chaux-de-Fonds und St. Gallen unentschieden spielten. Einzig Tafers profitierte mit seinem Sieg und holte einen Punkt auf die Spitzenteams auf. Am Tabellenende gab es einen Wechsel. Dank einem klaren Sieg gibt Adliswil die rote Laterne an Yverdon ab.

Auffälliger Nachwuchsspieler

In der Nationalliga B zeigte die zweite Mannschaft einen mässigen Rückrundenstart. Uzwil verlor gegen Adliswil mit 3:5. Einen starken Eindruck hinterliess dabei der erst 15-jährige Nachwuchsspieler Julien Scheiwiller. Er gewinnt erneut sein Männer-Einzel und trug seinen grossen Beitrag dazu bei, dass die zweite Mannschaft des BC Uzwil weiterhin den zweiten Tabellenrang belegt.