Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Aldo Senn (neu)

Es sei am besten, wenn sich mehrere neue Kandidaten zur Wahl stellen, damit erreiche man Veränderung und frischen Wind, sagt der parteilose Aldo Senn.

Es sei am besten, wenn sich mehrere neue Kandidaten zur Wahl stellen, damit erreiche man Veränderung und frischen Wind, sagt der parteilose Aldo Senn. Er wolle seinem Dorf etwas zurückgeben, seinen Beitrag zum Gemeinwohl leisten und die neue Gemeindepräsidentin Monika Scherrer in ihrem Amt unterstützen. Degersheim mit seiner Infrastruktur sei zu erhalten und zu schützen, sagt Senn, der als Einkaufsleiter in den St. Galler Stadtwerken arbeitet. Man müsse die Finanzen in den Griff bekommen und solle nur notwendige Investitionen tätigen, ist er der Meinung. Könne man die Schulden abbauen und eine Steuerfusssenkung erreichen, wäre Degersheim für Familien und das Gewerbe ein interessanter Standort. Dem vielfältigen Detailhandel im Dorf müsse man Sorge tragen und den Geschäften den notwendigen Rahmen bieten. Der 46-Jährige möchte die Freizeitgestaltung für Jugendliche fördern und damit präventiv der Kriminalität vorbeugen, denn Degersheim sei in dieser Hinsicht kein unbeschriebenes Blatt. Senn ist verheiratet und treibt in seiner Freizeit Sport. (meg.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.