Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Afrikanische Nacht im Kultur-Punkt

Flawil Zum elften Mal präsentiert am nächsten Samstag, 21. Oktober, Afrika einige seiner Schätze im Rahmen eines Mini-Festivals dem Publikum im Flawiler Kultur-Punkt. Das Fest um viel Wärme und Lebensfreude beginnt ab 18.30 Uhr mit einem Buffet africaine. Schon am Nachmittag werden Djembe-Trommelkurse und ein Crashkurs mit der Kora angeboten. Musik aus dem schwarzen Kontinent bestimmt auch das Abendprogramm. Aus dem Senegal stammt die Musiktradition der Griot, der Wandersänger. Dieser Kultur entstammt auch die Kora. Viele Lieder werden von diesem Instrument begleitet. Tarang, ein Bruder des in Flawil bereits bekannten Koraspielers Moussa Cissokho, ist ein echter Virtuose auf der afrikanischen Harfe. Er ist «tonangebendes» Mitglied des Trios Siselabonga.

Dieses internationale Projekt entstand aus einer Begegnung über die Kulturen hinweg. Sie erschaffen ein melodiöses Klanguniversum, in dem sich Mandingo-Tradition, Singer-Songwriter, Pop und improvisierte Musik begegnen und in einen Dialog treten. Mit Afrogroove wird die Gruppe Mokoomba aus Simbabwe den zweiten Teil des Musikprogramms bestreiten. Mit einer Mischung aus traditionellen Rhythmen und dem zeitgenössischen Zim-Rock erobern sie zur Zeit die Welt im Sturm. Beginn des Festivals ist um 18.30 Uhr, Eintritt frei (Kollekte). (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.