Affeltrangen verpasst Gold, RiWi II die Bronzemedaille

FAUSTBALL. Die Schlussrunde der Faustball-1.-Liga wurde in der neu erbauten Löhracker-Turnhalle in Aadorf durchgeführt. Der STV Wigoltingen startete als Leader in die Finalrunde.

Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Die Schlussrunde der Faustball-1.-Liga wurde in der neu erbauten Löhracker-Turnhalle in Aadorf durchgeführt. Der STV Wigoltingen startete als Leader in die Finalrunde. Dank drei souveränen Siegen gegen RiWi (3:0), Ermatingen (3:0) und Affeltrangen (3:0) konnte sich das Team die Goldmedaille sichern und ist damit berechtigt, an den Aufstiegsspielen zur Nationalliga B teilzunehmen.

Das zweitplazierte Affeltrangen bekundete in seiner ersten Partie keine Mühe und bezwang den STV Ermatingen in drei Sätzen. In diesem Spiel verlor Affeltrangen seinen Mitspieler Adrian Schär durch Verletzung. Ersatzgeschwächt vermochte sich danach Affeltrangen gegen RiWi nicht mehr durchzusetzen und musste den Traum von Gold beenden.

Das direkte Duell zwischen RiWi und Ermatingen musste entscheiden, wer sich die dritte Medaille sichern würde. In einem unterhaltsamen und emotionalen Spiel um Bronze setzte sich Ermatingen klar in 3:0 Sätzen durch und verwies RiWi auf den vierten Schlussrang. (pd)

Aktuelle Nachrichten