«Aebi» und Anhänger verladen

Die Örgelifründe Bergkristall sind bereit für die Teilnahme am Eidgenössischen Ländler-Grossformationen-Fest in Bernex. Statt mit dem Motormäher nach Genf zu fahren, wird dieser nun verladen.

Zita Meienhofer
Drucken
Teilen
Die Örgelifründe Bergkristall sind die einzige Formation, die aus dieser Region in Bernex dabei ist (von hinten links im Uhrzeigersinn): Liselotte Behrendt (Rorschacherberg), Fritz Grossenbacher (Niederwil), Emmi Ambühl (Märwil), Lina Baumann (Flawil), Ruth Christen (Schweizersholz), Erika Tobler (Wil), Monika Cantillo (Sirnach), Willi Baumann (Flawil), Roman Wiget (Lenggenwil) sowie auf dem «Aebi» Fritz Liechti (Flawil). (Bild: zi)

Die Örgelifründe Bergkristall sind die einzige Formation, die aus dieser Region in Bernex dabei ist (von hinten links im Uhrzeigersinn): Liselotte Behrendt (Rorschacherberg), Fritz Grossenbacher (Niederwil), Emmi Ambühl (Märwil), Lina Baumann (Flawil), Ruth Christen (Schweizersholz), Erika Tobler (Wil), Monika Cantillo (Sirnach), Willi Baumann (Flawil), Roman Wiget (Lenggenwil) sowie auf dem «Aebi» Fritz Liechti (Flawil). (Bild: zi)

NIEDERUZWIL. Im Frühjahr 2011 haben sich Fritz Liechti, Flawil, und Monika Cantillo-Brunner, Sirnach, erstmals zum gemeinsamen Spiel auf dem Schwyzerörgeli getroffen. Bald war klar, dass weitere «Örgeler» gesucht werden, damit am Eidgenössischen Ländler-Grossformationen-Fest (ELGF) in Bernex, Kanton Genf, Ende August teilgenommen werden kann (Wiler Zeitung vom 7. Februar). Dieses Ziel haben sie nun erreicht. Seit rund eineinhalb Jahren spielen 13 Örgeler und eine Bassistin unterschiedlichen Alters und Herkunft in der Formation, und dank wöchentlicher Proben im Herrenhof-Schulhaus sind sie für ihren Auftritt in Bernex gerüstet.

Ungewollt ersteigert

Auch ein weiteres Ziel wurde erreicht. Der Motormäher der Marke Aebi sowie ein Anhänger stehen neben den Örgelern. Fritz Liechti hat den einst aus Blödsinn im Internet ersteigerten «Aebi» wieder hergerüstet und auf Hochglanz poliert. Willi Baumann aus Flawil hat Sitzbänke sowie einen Aufstieg gezimmert und diese auf und am Anhänger montiert. Doch ein Ziel werden sie nicht erreichen, sie werden nicht mit diesem Gefährt nach Genf reisen. «Wir hätten wohl schon heute abfahren müssen, damit wir rechtzeitig am 30. August in Bernex angekommen wären», erklärt Fritz Liechti. Den Motormäher samt Anhänger werden sie an diesem Fest trotzdem dabei haben, auf einem Transporter werden «Aebi» und Anhang in die Westschweiz transportiert. Trotzdem, Fritz Liechti freut sich und sagt: «Lustig, dass nun aus diesem Kauf doch noch etwas geworden ist.»

Maskottchen dabei

Mit ihrem Gefährt werden die Ostschweizer im Westschweizer Winzerdorf unterwegs sein und an den vorgegebenen Orten während des Festes aufspielen. Bewertet wird ihr Auftritt nicht. «Das ist ein Treffen und kein Wettspiel», erklärt Emmi Ambühl aus Märwil. Obwohl keine Bewertung stattfindet, steht noch eine Hauptprobe auf dem Programm. Eine Woche vor dem ELGF haben die Örgelifründe Bergkristall ihre Hauptprobe: Sie spielen an der Älplerchibli der Stadtjodler Heimelig Frauenfeld im Forsthaus Egg in Thundorf. Die Freude darüber, dass das Ziel erreicht ist, ist Fritz Liechti anzusehen. Minutiös hat er alles geplant. Auch seine Örgeler-Kollegen haben ihre Vorbereitungen getroffen. Fritz Grossenbacher aus Niederwil hat einen Bergkristall als Maskottchen organisiert. «Für jeden den passenden Stein», erklärt Liechti. Dass sich Ruth Christen aus Schweizersholz auf die Reise und das Fest freut, sieht man ihr zwar nicht sofort an, doch sie bekennt: «Ich freue mich darauf wie ein kleines Kind auf Weihnachten.»

Die letzten Takte ihrer Probe verklingen, dann stehen eine Käse- und Fleischplatte sowie Getränke auf dem Tisch. Das sei das Wichtigste, so Liechti, das Zusammensein: «Das pflegen wir intensiv, deshalb haben wir einen derart guten Zusammenhalt.»