Abtwil bestraft Flawils Fehler

FUSSBALL. Drei Tore geschossen und dennoch verloren: Der FC Flawil weiss, warum er die erste Partie in der 2. Liga seit vier Jahren nicht gewonnen hat. «Wir haben eigentlich ziemlich gut gespielt, aber den Lohn der Arbeit einfach so verschenkt», sagt Flawil-Trainer Domenico Esposito.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Drei Tore geschossen und dennoch verloren: Der FC Flawil weiss, warum er die erste Partie in der 2. Liga seit vier Jahren nicht gewonnen hat. «Wir haben eigentlich ziemlich gut gespielt, aber den Lohn der Arbeit einfach so verschenkt», sagt Flawil-Trainer Domenico Esposito. Damit spricht er die eigenen Fehler und Nachlässigkeiten an. Beide Tore Abtwils in der ersten Halbzeit resultierten aus groben Abspielfehlern in der Hintermannschaft. Die beiden Gegentore nach dem Seitenwechsel entstanden nach Einwürfen. In der ersten Hälfte kämpfte sich die Flawiler Mannschaft zweimal heran. Zweimal war Tsega Khangsar der Torschütze. Nach dem Doppelschlag Abtwils kurz vor Ablauf einer Stunde, konnte Valdrin Edipi in der 81. Minute nur noch den Anschlusstreffer markieren. Der FC Flawil startet somit trotz ansprechender spielerischer Leistung mit einer Niederlage in die Saison. Esposito: «Gegen Tobel müssen wir nun eine Reaktion zeigen.» (ibr)

FC Abtwil-Engelburg – FC Flawil 4:3 (2:2) Spiserwis – 100 Zuschauer Tore: 2. Osterwalder 1:0, 27. Khangsar, 1:1, 29. Osterwalder 2:1, 45. Khangsar (Penalty) 2:2, 54. Koller 3:2, 57. Osterwalder 4:2, 81. Edipi 4:3 FC Abtwil-Engelburg: Forster; Klarer (46. Mehmeti), Inauen, Berisha, Drittenbass; Fisch (60. M. Gröli), Prenici, Koller; Messmer, Gehrig; Osterwalder (61. Menet). FC Flawil: Bühler; Brunner (74. Imper), Graf, Ferati, Stäbler; Edipi, Vanadia, Khangsar (60. Rrustemi); Curaba, Hajrovic (46. Puopolo), Bruggmann.

Aktuelle Nachrichten