Abgas-Trickserei: Erst wenige Reaktionen

Heute findet in der Wiler Fussgängerzone Obere Bahnhofstrasse der 18. Wiler Autotag statt. Werden die aufgeflogenen Tricksereien beim VW-Konzern auf die Stimmung schlagen? Sind die Kunden verunsichert? Eine Umfrage bei sieben Garagen.

Hans Suter
Merken
Drucken
Teilen
Autos üben nach wie vor auf viele Kinder und Erwachsene eine grosse Faszination aus. (Bild: Urs Jaudas)

Autos üben nach wie vor auf viele Kinder und Erwachsene eine grosse Faszination aus. (Bild: Urs Jaudas)

WIL. «Ich gehe davon aus, dass auch wir am Autotag auf die Abgasproblematik angesprochen werden», sagt Daniel Wolgensinger, Geschäftsführer der Wolgensinger AG (Renault). Im Betrieb seien bislang nicht viele Kundenreaktionen eingegangen. Das sagt auch Peter Altherr, Geschäftsführer der Liga (Mercedes, Fiat u. a.): «Wir hatten einige Reaktionen und werden auch am Autotag darauf angesprochen werden.» Kaum Kundenreaktionen erhalten hat Hanspeter von Rotz, Inhaber der Autowelt von Rotz (Toyota, Citroën u. a.). Ähnlich klingt es bei Sepp Fässler, Inhaber der Sepp Fässler AG (BMW, Mini): «Ich habe bislang keine Informationen erhalten, bin aber auch nicht direkt an der Front», sagt er. Desgleichen bei Auto Eberle (Opel): «Ich habe bisher keine Kundenreaktionen erhalten. Ich gehe davon aus, dass der diesjährige Autotag deshalb keine besondere Situation darstellt», sagt Inhaber Patrick Schönenberger.

«Sicher werden wir am Autotag darauf angesprochen, das ist ein Gesprächsthema», glaubt Andi Künzle, Inhaber der Grenz-Garage Gloten. «Einige Reaktionen, aber keine Hektik» gab es bei der City-Gruppe (VW, Audi u. a.), sagt Alfred Käser.

Der 18. Wiler Autotag findet von 9 bis 17 Uhr in der Fussgängerzone Obere Bahnhofstrasse in Wil statt. Es sind 11 Garagen mit 28 Marken und 126 Fahrzeugen vertreten.